Haftpflichtversicherung: Alte Policen meist zu niedrig

Haftpflichtversicherung: Alte Policen meist zu niedrig

In vielen alten Haftpflichtversicherungs- Policen ist die Versicherungssumme zu niedrig. Wie hoch die Summe sein sollte und wo sich neue Verträge lohnen.

Freizeitunfall

© dpa

Die Haftpflichtversicherung schützt vor den finanziellen Folgen eines ungewollten Zusammenstoßes- aber nur bis zu einer bestimmten Summe.

Bei alten Haftpflichtpolicen ist die Versicherungssumme oft zu niedrig. Das berichtet die Zeitschrift Finanztest. Viele Verträge, die weit vor der Euro-Einführung abgeschlossen wurden, böten nur unzureichenden Schutz in Schadensfall. Kunden mit einem alten Vertrag sollten daher über den Abschluss einer neuen Police nachdenken. "Sehr guten" Schutz gebe es schon für 49 Euro im Jahr.

Versicherungssummen in D-Mark sind zu niedrig

Oft seien in alten Verträgen zwei Millionen D-Mark versichert, heißt es in der von der Stiftung Warentest herausgegebenen Zeitschrift. Verursache der Inhaber einer solchen Police einen Verkehrsunfall, bei dem jemand zu Schaden kommt und lebenslang medizinisch betreut werden muss, zahle die Versicherung heute maximal eine Million Euro. Darüber hinausgehende Kosten müsse der Kunde aus eigener Tasche zahlen. Für einen ausreichenden Schutz sollte eine private Haftpflichtversicherung mindestens drei Millionen Euro pauschal für Personen- als auch für Sachschäden übernehmen.

Günstige Wechsel in neue Versicherungsverträge

Der Wechsel in einen neuen Vertrag muss dabei nicht teuer sein: Bei dem Test von 250 Familientarifen von 72 Versicherungen wurden insgesamt 73 Tarife mit "sehr gut" bewertet. Diese Tarife erfüllten die Mindestanforderungen der Stiftung Warentest. So bieten die Policen beispielsweise Schutz im Ausland, bei Mietsachschäden oder auch beim Hüten fremder Hunde und Pferde.

Welche Haftpflichtversicherungen "sehr gut" abschnitten

Am günstigsten kann die gesamte Familie mit den Tarifen wgv-himmelblau ab 49 Euro im Jahr, der "Classic" von der Huk24, sowie der Komfort der Europa und der Classik der Huk-Coburg für 64 Euro abgesichert werden. Der teuerste "sehr gute" Schutz kostet 179 Euro im Jahr: das ist der Exklusiv-Tarif der Signal Iduna.

Probleme bei Schäden an motorisierten Fahrzeugen

Ein echtes Rundum-Sorglos-Paket ist eine Private Haftpflichtversicherung aber nicht, schreibt Finanztest. So kommt es immer wieder zu Ärger, wenn es um Schäden in Zusammenhang mit motorisierten Fahrzeugen geht. Hier versuchen viele Privathaftpflichtversicherer die Schadensregulierung auf die Kfz-Haftpflichtversicherer abzuwälzen.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Die Tabelle mit den "sehr guten" Tarifen findet sich in der in der September-Ausgabe der Zeitschrift Finanztest.

Quelle: BerlinOnline/dpa/Stiftung Warentest

| Aktualisierung: Montag, 12. September 2016 15:24 Uhr

Mehr zum Thema