Telefonate nach Hause als Werbungskosten absetzen

Telefonate nach Hause als Werbungskosten absetzen

Wer auswärtig tätig ist, kann die Kosten für private Telefongespräche nach Hause als Werbungskosten absetzen. Allerdings muss dafür eine Bedingung erfüllt sein.

Telefonat steuerlich absetzen

© dpa

Dauert die Auswärtstätigkeit mindestens eine Woche, lassen sich die Telefonate nach Hause als Werbungskosten absetzen.

Telefonate nach Hause können auswärtig Tätige als Werbungskosten absetzen. Das entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in München, wie der Bund der Steuerzahler in Berlin berichtet (Az.: VI R 50/10). Voraussetzung dafür ist, dass der Betroffene einer Auswärtstätigkeit mit mindestens einer Dauer von einer Woche nachgeht.

Telefonkosten absetzen bei mindestens einer Woche Abwesenheit

«Darüber hinaus hat der BFH zwar keine Einschränkungen gemacht, aber die Abwesenheitsdauer von mindestens einer Woche lässt darauf schließen, dass auch nur in diesem Turnus die Kosten für Telefongespräche absetzbar sein können», erklärt Anita Käding vom Bund der Steuerzahler die Entscheidung.

Telefonat statt Heimfahrt: Kosten sind steuerlich abzugsfähig

Relevant ist das Urteil insbesondere für im Ausland tätige Steuerzahler. Ob diese verheiratet oder alleinstehend sind, ist irrelevant. Im Zusammenhang mit der doppelten Haushaltsführung entschied der BFH in einem anderen Verfahren (Az.: VI R 90/84), dass ein Telefongespräch nach Hause von bis zu 15 Minuten pro Woche steuerlich abzugsfähig ist, wenn auf die Familienheimfahrt- aus welchen Gründen auch immer- verzichtet wird.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 22. August 2013 14:13 Uhr