Steuererklärung lohnt sich auch für Arbeitslose

Steuererklärung lohnt sich auch für Arbeitslose

Arbeitslose auf Jobsuche können von einer Steuererklärung profitieren, obwohl sie überhaupt keine Lohnsteuern bezahlt haben. Wie das möglich ist.

Steuererklärung

© dpa

Steuererklärungen können sich auch für Arbeitslose rentieren.

Arbeitslose sollten eine Steuererklärung abgeben. Denn in vielen Fällen zahle sich die Erklärung für sie aus, so der Verein Vereinigte Lohnsteuerhilfe (VLH).

Steuererklärung auch ohne Zahlen der Lohnsteuer ratsam

Eine Steuererklärung lohne sich auch dann, wenn Arbeitslose in dem Jahr, in dem sie arbeitslos sind, gar keine Lohnsteuern bezahlt haben. Der Grund: Arbeitssuchende können die Kosten, die sie bei der Stellensuche haben, beim Finanzamt gelten machen. Auf Antrag stellt das Finanzamt einen Verlust fest. Dieser kann dann bei der Steuerberechnung des Vorjahres oder im nächsten Jahr berücksichtigt werden, sofern in dieser Zeit Steuern gezahlt wurden.

Belege für Jobsuche-Kosten aufbewahren

Arbeitssuchende sollten daher die Belege sammeln für die Kosten für Fotos, Bewerbungsunterlagen, Schreibmaterialien oder Fahrten zu Vorstellungsgesprächen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 11. April 2012 11:07 Uhr