Anwalt für Vertragsrecht

Anwalt für Vertragsrecht

Vertrag mit dem Makler
dpa
Fachlicher Schwerpunkt von Anwälten für Vertragsrecht ist die Formulierung, Auslegung und Wirkung von Verträgen aller Art. Sie gestalten und prüfen Verträge, fertigen AGBs an, setzen die Einhaltung von Verträgen durch oder wehren Forderungen des Vertragspartners ab. Häufige Vertragsformen im Rechtsgebiet Allgemeines Vertragsrecht sind Mietvertrag, Kaufvertrag, Dienstvertrag, Werkvertrag, Reisevertrag, Darlehensvertrag, Bauvertrag und Ehevertrag.

Anwälte mit Schwerpunkt Vertragsrecht (Auswahl)

Häufige Streitfälle im Vertragsrecht

Vertragsform

In Deutschland gilt grundsätzlich Vertragsfreiheit. Das bedeutet, dass Verträge im Allgemeinen keiner besonderen Form unterworfen sind. Doch der freien Vertragsgestaltung sind Grenzen gesetzt: Bestimmte Verträge müssen beispielsweise immer in schriftlicher Form aufgesetzt werden. Weiterhin sind bestimmte Vertragsformen zwar rechtlich bindend, doch schwer nachzuprüfen. So ist ein mündlicher Arbeitsvertrag ohne Zeugen beispielsweise vor Gericht nicht nachweisbar. Rechtsanwälte für Vertragsrecht beraten ihre Mandanten bezüglich der sichersten Vertragsform für ihr Vorhaben und helfen dabei, die richtigen Formulierungen aufzunehmen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) einer Firma sind Teil eines Vertrages. Damit die darin definierten Bedingungen auch gültig werden, müssen die Formulierungen den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) entsprechen. Aus diesem Grund besteht ein wichtiger Tätigkeitsschwerpunkt eines Anwalts für Vertragsrecht darin, rechtssichere AGB zu formulieren. Weiterhin müssen Verbraucher vor Vertragsschluss auf die zusätzlichen Bedingungen hingewiesen werden. Ist dies nicht der Fall, sind sie ungültig. Betroffene können sich in dieser Situation ebenfalls an einen Rechtsanwalt für Vertragsrecht wenden, um ihr Recht durchzusetzen.

Widerrufsbelehrung

Viele Verträge müssen eine Widerrufsbelehrung aufweisen. Diese informiert den Verbraucher darüber, dass er den geschlossenen Vertrag innerhalb einer festgelegten Frist - meist zwei Wochen - widerrufen, also komplett rückabwickeln kann. Fehlt die Widerrufsbelehrung, steht Verbrauchern mitunter eine Vielzahl an Rechten zu. Anwälte für Vertragsrecht überprüfen fragwürdige Verträge und helfen ihren Mandanten dabei, einen Widerruf durchzusetzen.

Vertragsbruch

Bei Vertragsschluss einigen sich beide Parteien darauf, eine gewisse Leistung zu erbringen. So verpflichtet sich ein Arbeitnehmer beispielsweise im Arbeitsvertrag dazu, eine Arbeitsleistung zu erfüllen. Im Gegenzug dazu erhält er ein Gehalt vom Arbeitgeber. Hält ein Vertragspartner seine Verpflichtungen nicht ein, begeht er einen Vertragsbruch. Der geprellten Partei stehen in dieser Situation verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung - etwa Forderungen nach Nachbesserung oder Schadensersatz. Welche Option im Einzelfall am besten geeignet ist und wie Betroffene bei der Einforderung ihrer Ansprüche vorgehen sollten, erläutert ein Anwalt für Vertragsrecht.

Vertragsstrafe

"Verträge müssen eingehalten werden". So lautet einer der wichtigsten Grundsätze des Vertragsrechts. Allerdings rechnen einige Verträge die Möglichkeit mit ein, dass eine der Parteien einen Vertragsbruch begeht und sieht für diese Situation eine Vertragsstrafe vor. So müssen Arbeitnehmer beispielsweise eine Vertragsstrafe zahlen, wenn sie ihrer betrieblichen Schweigepflicht nicht nachkommen. Die Bestimmung einer Vertragsstrafe ist jedoch an enge rechtliche Voraussetzungen gebunden. Ein Anwalt für Vertragsrecht prüft, ob eine eingeforderte Strafe auch rechtens ist und hilft dabei, rechtssichere Formulierungen für individuelle Verträge zu verfassen.

Aktuelle Nachrichten: Recht & Urteile

Richterhammer
© dpa

Rechtsanwalt

Den richtigen Rechtsanwalt in Berlin finden: Die Anwaltsuche ist untergliedert in die wichtigsten Fachgebiete des Rechtswesens. mehr