Anwälte für Reiserecht & Tourismusrecht

Anwalt für Reiserecht & Tourismusrecht

Verspätete Flüge
Die Anwälte für Reiserecht und Tourismusrecht in Berlin bieten juristischen Beistand bei Reisemängeln, Flugverspätung oder Gepäckverlust. Sie setzen die Minderung des Reisepreises oder Schadenersatzansprüche gegenüber dem Reiseveranstalter durch. Das touristische Wettbewerbsrecht und die Erstellung von AGBs für Reiseunternehmen gehören ebenfalls zu den Leistungen der Anwälte für Reiserecht in den Bezirken. Ob Pauschalreise, Flugreise, Busreise, Bahnreise, Kreuzfahrt oder Stress mit Ferienwohnung oder Hotel: Die Anwälte und Kanzleien beraten zu allen Fragen rund ums Reisen und vertreten ihre Klienten auf Basis des geltenden Reise- und Tourismusrechts.

Anwälte mit Schwerpunkt Reiserecht (Auswahl)

© Melissa Hornig

Rechtsanwältin Melissa Hornig

Die Rechtsanwältin aus Berlin für Arbeitsrecht, Mietrecht, Schadensersatzrecht, Unternehmensrecht, Gewerbemietrecht, Reiserecht, Tierrecht und Verkehrsrecht. Professionelle Beratung auf Deutsch und Bulgarisch. Reinhardstr. 25, 10117 Berlin–MitteAlle Details

Häufige Streitfälle im Reiserecht und Tourismusrecht

Fluggastrechte

Ob Flugverspätung oder Flugausfall: Reisende bitten Anwälte für Reiserecht und Tourismusrecht oft um Hilfe, wenn Flüge nicht so ablaufen wie geplant. Je nach Situation greifen unterschiedliche Rechtsnormen. So gilt die Fluggastrechteverordnung beispielsweise nur innerhalb der EU, während international meist das Montrealer Übereinkommen Anwendung findet. Auch die spezifischen Umstände eines jeden Einzelfalls sind für den Anspruch auf Fluggastentschädigung relevant. Reiserechtler ermitteln je nach Kontext genau, wie hoch der Schadensersatz ausfällt und setzen diesen für ihre Mandanten durch.

Passagierrechte

Auch bei Reisen mit Zug, Bus oder Schiff haben Reisende Rechte. Ob Zugverspätung, Busunfall oder die versäumte Einfuhr des Schiffes in einem laut Reiseroute eingeplanten Hafen: Je nach Situation können Betroffene den Fahrpreis um bis zu 100 Prozent mindern. Allerdings sind bestimmte Fristen einzuhalten. Weiterhin sollten geprellte Reisende keine überhöhten Forderungen stellen, da diese meist zu einer langwierigen Gerichtsverhandlung führen. Rechtsanwälte für Reiserecht und Tourismusrecht sind darauf spezialisiert, je nach Fall das richtige Maß zu finden.

Gepäckverlust

Geht ein Gepäckstück auf einer Reise verloren, kontaktieren viele Betroffene einen Anwalt für Reiserecht. Oft besteht ein Anspruch auf Schadensersatz, den der Reiserechtler für seine Mandanten geltend macht. Allerdings greifen gewisse Einschränkungen: Geht Gepäck, welches nicht aufgegeben wurde (z.B. Handgepäck) verloren, haftet das Beförderungsunternehmen nur, wenn es den Verlust auch verschuldet hat. Die Beweislast liegt hierfür beim Reisenden. Für den Verlust von Aufgabegepäck haftet das Unternehmen hingegen in den meisten Fällen.

Reisemängel bei Individualreisen

Das Hotelzimmer ist kleiner als im Reisekatalog angegeben, die Lage des Hotels entspricht nicht den Versprechungen, Serviceleistungen werden nicht erbracht - die Liste der möglichen Reisemängel ist lang. Betroffene Reisende sollten den Mangel unverzüglich dem verantwortlichen Dienstleister melden und eine Nachbesserung innerhalb einer Frist verlangen. Erfolgt keine Verbesserung, ist in der Regel eine Preisminderung möglich. Da im Ausland das jeweilige Landesrecht gilt, ist die Zuhilfenahme eines versierten Anwalts ratsam.

Reisemängel bei Pauschalreisen

Pauschalreisende müssen Reisemängel rechtzeitig beim Reiseveranstalter melden und von diesem eine Nachbesserung verlangen. Dies betrifft Mängel bei sämtlichen Leistungen, die von dem Veranstalter der Pauschalreise organisiert wurden. Auch wenn der Reisevertrag einen Passus enthält, mit welchem sich der Reiseveranstalter Änderungen zu einem späteren Zeitpunkt vorbehält, ändert sich an den Rechten der Pauschalreisenden nichts. Ein Anwalt für Reiserecht und Tourismusrecht hilft Pauschalreisenden nach ihrer Rückkehr, eine rückwirkende Reisepreisminderung durchzusetzen und gegebenenfalls Schadensersatz einzufordern.

Reiserücktritt

Liegen erhebliche Reisemängel vor, die nicht innerhalb einer angemessenen Frist beseitigt werden können, haben Betroffene laut Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) ein Kündigungsrecht. In diesem Fall steht dem Reiseveranstalter nicht der vereinbarte Reisepreis zu, sondern lediglich eine Kostenentschädigung für bereits erbrachte Leistungen. Geprellte Urlauber können meist einen Schadensersatz für die entgangene Urlaubsfreude geltend machen. Es empfiehlt sich für Betroffene, einen Anwalt für Reiserecht hierfür zur Hilfe zu nehmen.

Aktuelle Nachrichten: Recht & Urteile

Im Parkhaus
© dpa

Parkhaus: Ab wann muss ich nachzahlen?

Wer es im Parkhaus nicht rechtzeitig zur Ausfahrt schafft, muss nachzahlen. Wie viel Zeit bleibt, dafür gibt es keine klaren Regeln. Zu sehr trödeln sollten Autofahrer aber nicht. mehr

Richterhammer
© dpa

Berliner Rechtsanwälte

Den richtigen Rechtsanwalt in Berlin finden: Die Anwaltsuche ist untergliedert in die wichtigsten Fachgebiete des Rechtswesens. mehr

Fürst-Pückler-Park
© picture-alliance/ dpa

Reisen & Ausflüge

Ausflüge und Urlaubsreisen nach Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und an die Ostsee plus Städtereisen in Europa. mehr