Anwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht

Privatvermieter Schlüsselübergabe zur Miete
Von Schimmel in der Wohnung, über Eigenbedarf bis hin zu Zwangsversteigerungen: Grundsätzlich sind im Mietrecht die Rechtsbeziehungen zwischen Mieterin oder Mieter und Vermieterin und Vermieter geregelt. Grundlage dieser Beziehung ist in der Regel der Mietvertrag, welcher in den meisten Fällen auch die Grundlage einer Rechtsstreitigkeit darstellt. Auf Grund der Komplexität des Mietrechts empfiehlt es sich in vielen Fällen, einen Anwalt einzuschalten.

Anwälte mit Schwerpunkt Mietrecht (Auswahl)

© Melissa Hornig

Rechtsanwältin Melissa Hornig

Die Rechtsanwältin aus Berlin für Arbeitsrecht, Mietrecht, Schadensersatzrecht, Unternehmensrecht, Gewerbemietrecht, Reiserecht, Tierrecht und Verkehrsrecht. Professionelle Beratung auf Deutsch und Bulgarisch. Reinhardstr. 25, 10117 Berlin–MitteAlle Details

Häufige Streitfälle im Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht

Mietvertrag

Basis eines Mietverhältnisses ist der Mietvertrag. Darin halten die Parteien ihre jeweiligen Rechte und Pflichten fest. Unter anderem sollten die Höhe der Miete, die Dauer der Vermietung und der Umgang mit Klein- und Schönheitsreparaturen im Mietvertrag festgelegt sein. Verfassen Laien diesen oder greifen Vermieter auf Standardverträge aus dem Internet zurück, schleichen sich oftmals unzulässige Klauseln in den Mietvertrag. Im schlimmsten Fall wird er dadurch komplett ungültig. Mietrechtsanwälte verhindern dies, indem sie bereits bestehende Verträge kontrollieren oder individuell zugeschnittene Formulierungen verfassen.

Mieterhöhung

Die Höhe der Miete ist oft Grund für Streitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern. Spätestens wenn sich eine Mieterhöhung ankündigt, schalten viele einen Anwalt für Mietrecht ein. Dieser kontrolliert, ob sich die Erhöhung innerhalb des Rahmens des Bürgerlichen Gesetzbuches befindet. So muss eine Mieterhöhung beispielsweise den Mietspiegel berücksichtigen. Weiterhin kann er eine vermittelnde Position zwischen beiden Parteien einnehmen. Kommt es zu keiner Einigung, vertritt er seine Mandanten vor dem Amtsgericht oder Landesgericht.

Mietminderung

Entspricht das Mietobjekt nicht den vertraglich vereinbarten Gegebenheiten, können Mieter unter gewissen Umständen die Mietzahlungen reduzieren, bis die Schäden behoben sind. Eine solche Mietminderung ist beispielsweise möglich, wenn sich Schimmel in der Wohnung ausbreitet oder Baulärm die Lebensqualität der Mieter erheblich beeinträchtigt. Mietrechtler helfen Mietern in diesen Situationen, die Mietminderung beim Vermieter korrekt zu begründen und die angemessene Höhe der Minderung festzulegen. Dabei richten sie sich an sogenannte Mietminderungstabellen, die vergangene Urteile auflisten.

Kündigung

Wann ist im Mietrecht eine fristlose Kündigung möglich? An welche Kündigungsfristen müssen sich Mieter und Vermieter halten? Je nachdem, wie lange das Mietverhältnis bereits besteht und auf welcher Vertragsform dieses basiert, variiert die Länge der zulässigen Kündigungsfrist für einen Mietvertrag. Mietrechtsanwälte beraten beide Parteien gleichermaßen und loten aus, ob die Umstände sogar eine fristlose Kündigung rechtfertigen.

Eigenbedarfskündigung

Ein Sonderfall der Kündigung einer Wohnung durch den Vermieter ist die Eigenbedarfskündigung. Hierbei darf der Vermieter seinen Mietern kündigen, wenn er die Wohnung für sich oder einen Verwandten ersten Grades benötigt. Allerdings ist der Kündigung wegen Eigenbedarf ein enger gesetzlicher Rahmen gesetzt. Ein Anwalt für Mietrecht prüft in diesen Fällen ganz genau, ob die Voraussetzungen zur besonderen Kündigung vorhanden und ausreichend dargelegt wurden. Da Vermieter sich mitunter der Eigenbedarfskündigung bedienen, obwohl diese Bedingungen nicht erfüllt sind, lohnt sich die Zuhilfenahme eines Rechtsexperten meist.

Eigentümergemeinschaft

Wer eine Eigentumswohnung erwirbt, wird in der Regel Teil einer Eigentümergemeinschaft. Damit gehen Rechte und Pflichten einher. Unter anderem definiert die Gemeinschaft die Hausordnung, bildet Rücklagen für Reparatur- und Renovierungsarbeiten und erstellt einen Wirtschaftsplan. Im Rahmen einer Eigentümerversammlung treffen sich alle Mitglieder der Gemeinschaft mindestens einmal jährlich - so sieht es das Wohnungseigentumsgesetz vor. Es steht Eigentümern dabei frei, sich von einem Anwalt für Mietrecht vertreten zu lassen. Dieser kann die Interessen seines Mandanten durch seine umfangreiche Kenntnis der Gesetzeslage durchsetzen und schützen.

Aktuelle Urteile und Nachrichten zum Mietrecht

Urlaubszeit

Urlaub: Vermieter über Dauer und Ersatzschlüssel informieren

Wenn Mieter in den Urlaub fahren, sollten sie ihrem Vermieter mitteilen, wer den Ersatzschlüssel hat. Sonst wird es im Ernstfall schnell teuer. mehr »

Wie viele Schlüssel

So viele Schlüssel stehen Mietern zu

Wie viele Schlüssel ein Mieter vom Vermieter verlangen kann, hängt vom Mietvertrag ab. Eine Richtlinie gibt es aber doch. mehr »

Statue der Justitia

Zugluft im Passivhaus rechtfertigt Mietminderung

Zieht es im Passivhaus durch zu sehr, kann das ein Mangel sein, der eine Mietminderung rechtfertigt. Ein gewisses Maß an Zug durch die Lüftung müssen Mieter aber akzeptieren. mehr »

Richterhammer

Startseite: Anwälte in Berlin

Den richtigen Rechtsanwalt in Berlin finden: Die Anwaltsuche ist untergliedert in die wichtigsten Fachgebiete des Rechtswesens. mehr »
Justitia

Mietrecht von A-Z

Lexikon mit Urteilen zum Mietrecht von A-Z mehr »
(Bilder: dpa; locationportale.de; Klicker/pixelio.de)