Hartz-IV-Regelsatz steigt

Hartz-IV-Regelsatz steigt

Hartz-IV-Empfänger erhalten ab Anfang 2018 etwas mehr Geld. Der Bundesrat hat eine Anhebung der Regelsätze gebilligt.

Hartz-IV-Sätze steigen

© dpa

Die Hartz-IV-Sätze steigen. Damit haben Empfänger mehr Geld im Portmonee.

Hartz-IV-Empfänger bekommen von Januar an etwas mehr Geld. Der Bundesrat billigte am Freitag (3. November 2017) eine Regierungsverordnung zur Fortschreibung der Hartz-IV-Sätze.

Neue Regelsätze ab 2018 im Überblick

Damit steigt der Hartz-IV-Regelsatz für Einpersonenhaushalte von derzeit 409 auf 416 Euro. Für Paare erhöht sich der Satz pro Person um 6 Euro. Kleinkinder erhalten monatlich 3, Kinder und Jugendliche 5 Euro mehr als bisher.

Bezieher sollen an Entwicklung teilhaben

Die Fortschreibung erfolgt auf der Basis von Preisen für den täglichen Bedarf sowie der Nettolohn- und -gehaltsentwicklung je Arbeitnehmer. Sie soll Empfänger von Grundsicherung und Sozialhilfe an der allgemeinen konjunkturellen Entwicklung teilhaben lassen.
urteile recht gesetze
© dpa

Recht & Urteile

Gesetze, Urteile und Gerichtsentscheidungen zu Geldfragen, Geldanlagen, Finanzen, Testament, Erbschaften, Anwälten und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 9. November 2017 10:20 Uhr