Ausbildungsunterhalt: Wie lange haben Kinder Anspruch?

Ausbildungsunterhalt: Wie lange haben Kinder Anspruch?

Solange sie noch keinen Abschluss haben, haben Kinder Anspruch auf Unterhalt von ihren Eltern. Das gilt besonders, wenn die Betreuung eines Enkelkindes eine Rolle spielt.

Hammer auf Richterbank

© dpa

Wenn Kinder noch in der Ausbildung sind, haben sie Anspruch auch Unterhalt von ihren Eltern - auch wenn es wegen besonderer Umstände neun Jahre dauert.

Solange Kinder noch in der Ausbildung sind, müssen Eltern für ihren Unterhalt aufkommen. Das kann auch dann der Fall sein, wenn zwischen Schulabschluss und Ausbildung des Kindes neun Jahre liegen. Das hat das Oberlandesgericht Celle entschiede.

Unterhalt trotz Abbruch der Lehre und Kind?

Der Fall (Az.: 17 WF 242/15): Eine junge Frau besuchte nach dem Hauptschulabschluss eine Berufsschule. Als sie schwanger wurde, brach sie die Ausbildung ab und betreute nach der Geburt überwiegend ihre Tochter. Später nahm sie wieder eine Ausbildung an der Berufsfachschule auf, die sie ebenfalls abbrach. Nach Jahren begann die Frau die dritte Ausbildung. Von ihrem Vater verlangte sie dafür einen Ausbildungsunterhalt von monatlich rund 210 Euro.

Vater muss weiter Unterhalt zahlen

Mit Erfolg: Auch wenn vom Schulabschluss bis zur Aufnahme ihrer Ausbildung etwa neun Jahre vergangen seien, habe ihr Vater eine Unterhaltsverpflichtung, entschieden die Richter.

Kinderbetreuung verschafft Azubis mehr Zeit

Zwar müsse ein unterhaltsberechtigtes Kind nach Abschluss der Schulausbildung die berufliche oder weiterführende schulische Ausbildung zeitnah beginnen. Anders verhalte es sich jedoch etwa dann, wenn eine Frau in dieser Zeit Kinder bekommt und diese selbst betreut. Die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins berichtete von dem Fall.
Berufseinsteiger
© dpa

Jobs & Ausbildung

Jobs, Stellenangebote, Karriere- und Bewerbungstipps, Weiterbildung, Studieren in Berlin und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 19. Dezember 2016 11:06 Uhr