Werbung: Betrüger locken vor Weihnachten mit Gewinnen

Werbung: Betrüger locken vor Weihnachten mit Gewinnen

Vor Weihnachten bekommen Verbraucher verstärkt dubiose Gewinnmitteilungen. Die Maschen der Betrüger sind dabei vielfältig.

Werbeprospekte im Briefkasten

© dpa

In der Zeit vor Weihnachten sind dubiose Gewinnversprechen an der Tagesordnung.

Vor Weihnachten landen nicht selten dubiose Gewinnmitteilungen in den Briefkästen deutscher Haushalte: Einmal heißt es, das Geschenk könne unter einer kostenlosen Hotline abgerufen werden. Ein anderes Mal soll der Hauptgewinn angeblich bei einer Sondergewinn-Veranstaltung überreicht werden. Oder im Rahmen einer Weihnachts-Sonderaktion mit Sektempfang.

Wie können Kunden sich vor Gewinn-Betrug schützen?

Der Rat der Verbraucherschützer: Besser nicht von solchen Schreiben blenden lassen. Denn häufig ist aus der Gewinnmitteilung nicht einmal zu erkennen, ob man tatsächlich etwas gewonnen hat. Oftmals verstecken sich Begriffen wie «Werksmesse» oder «Feinkost-Werbung» nichts anderes als Verkaufsveranstaltungen, bei denen Waren zu meist überteuerten Preisen angeboten werden.
Berliner Wasserbetriebe (1)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 180 Trinkbrunnen und über 2.000 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Kann man die überteuerten Produkte zurückgeben?

Wer die Produkte anschließend zurückgeben will, hat oft schlechte Karten. Zwar lässt das Gesetz die Möglichkeit zu, einen auf diesen Veranstaltungen geschlossenen Vertrag zu widerrufen. Aber scheitern kann dies schon, wenn keine zustellfähige Adresse angegeben ist. Eine Postfachadresse reicht nicht aus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 17. Dezember 2013 15:21 Uhr