BGKW Rechtsanwälte :: Rechtsanwalt für Arzthaftungsrecht

Anzeige

BGKW Rechtsanwälte

Bild 1
  • BGKW Rechtsanwälte
    © BGKW Rechtsanwälte
  • BGKW Rechtsanwälte
    © BGKW Rechtsanwälte
  • BGKW Rechtsanwälte
    © BGKW Rechtsanwälte

Wir kommunizieren auf Augenhöhe, verständlich und zielgerichtet. Gerne beraten wir Sie auch in englischer Sprache.

Die Beratungsschwerpunkte von BGKW Rechtsanwälte in Berlin liegen in folgenden Bereichen:

1. Arbeitsrecht

Rechtsanwalt Kegel betreut das Dezernat Arbeitsrechts:

  • Gestaltung und Prüfung von Arbeitsverträgen
  • Zulässigkeit von Befristungen
  • Scheinselbständigkeit?
  • unzulässige Werkverträge/ Leiharbeitsverhältnisse?
  • wirksame Abmahnung?
  • wirksame Kündigung?
  • Ausarbeitung und Verhandlung von Aufhebungsverträgen und Abfindungen.

Bei den Verhandlungen eines Aufhebungsvertrages kann ein Dritter häufig Ihre Interessen unbefangener vertreten. Ein bereits im Entwurf vorgelegter Aufhebungsvertrag sollte jedenfalls einmal überprüft werden.

Wenn das Arbeitsverhältnis mehr als sechs Monate besteht und der Betrieb mehr als zehn Arbeitnehmer hat, sind Arbeitnehmer vor Kündigungen durch das Kündigungsschutzgesetz geschützt. Ohne Vorliegen eines besonderen Grundes kann das Arbeitsverhältnis nicht wirksam gekündigt werden. Arbeitgeberseitige Kündigungen sind daher häufig unwirksam.

Rechtsanwalt Kegel hat erfolgreich den Fachanwaltslehrgang für Arbeitsrecht absolviert und ist Mitglied des Arbeitskreises Arbeitsrecht im Berliner Anwaltsverein.

2. Arzthaftungsrecht

Auf dem speziellen Gebiet der Arzthaftung vertreten wir Sie bei der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen.

Der Arzt schuldet dem Patienten regelmäßig eine fachgerechte, dem wissenschaftlichen Stand entsprechende Behandlung. Ein Behandlungs- oder Heilerfolg ist nicht geschuldet. Im Arzthaftungsprozess ist zur Klärung der Haftung in der Regel das medizinische Sachverständigengutachten maßgebend. Je nach Einzelfall kann vor Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens die Einholung eines Gutachtens des medizinischen Dienstes der Krankenkasse (MDK) oder die Einleitung eines Schlichtungsverfahrens bei der zuständigen Landesärztekammer angezeigt sein. Wir unterstützen Sie.

3. Ehe- und Familienrecht

  • Eheverträge
    Wir beraten Sie bei der Erstellung von Eheverträgen. Bereits zu einem frühen Zeitpunkt kann es sinnvoll sein, Regelungen für den Streitfall einer Trennung bzw. Scheidung zu treffen. Entsprechende Eheverträge können vor und auch während einer Beziehung getroffen werden. Je weiter sich der von Ihnen gewählte „Ehetyp“ von dem der „Hausfrauenehe“ entfernt, desto eher sollten Sie über ehevertragliche abweichende Vereinbarungen nachdenken.
  • Scheidung
    Im Falle der Trennung vertreten wir Sie bei allen im Scheidungsverfahren relevanten Angelegenheiten (Unterhaltspflichten, Zugewinn, Versorgungsausgleich, Ehewohnung, Sorgerecht, Schuldenregulierung, Hausratsverteilung). Wenn Sie sich mit Ihrem Ehepartner über die Scheidung einig sind, dann kommt für sie eine einvernehmliche und kostengünstige Scheidung in Betracht.
  • Vaterschaftsanfechtung
    Die rechtliche Vaterschaft bestimmt, wer zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet ist oder ein Recht auf Umgang mit dem Kind hat. Die rechtzeitige Anfechtung der Vaterschaft mit dem Ziel der gerichtlichen Klärung ist daher in vielen Fällen geboten.
  • Elternunterhalt
    Nicht nur Eltern sind gegenüber ihren Kindern zum Unterhalt verpflichtet, sondern auch die Kinder gegenüber ihren Eltern. Immer häufiger machen Sozialämter Ansprüche aus übergegangenem Recht gegenüber den unterhaltspflichtigen Kindern geltend. Aufgrund der schwierigen Berechnungen und der stetig neuen Rechtsprechung lohnt sich eine anwaltliche Überprüfung der Forderungen.

4. Insolvenzrecht / Sanierung

Wir bieten Gläubigern, Schuldnern und betroffenen Dritten die Beratung und Vertretung in Krise und Insolvenz. Dabei bringen wir unsere Erfahrungen aus der Insolvenzverwaltung ein.

Die Sanierungsberatung und die Durchführung von Verhandlungen auf der Grundlage eines tragfähigen Konzepts verlangen schnelles und überlegtes Handeln. Insolvenzrechtliche Zwänge, wie auch Chancen haben wir dabei im Blick.

Unsere Tätigkeit erstreckt sich auf die

  • Beratung in der Krise Ihres Unternehmens, bei drohender oder bestehender Zahlungsunfähigkeit oder bei Überschuldung
  • Erstellung von Sanierungskonzepten für Selbständige sowie kleinere und mittelständische Unternehmen
  • Prüfung und Einreichung eines Eigeninsolvenzantrages
  • Vertretung in der Privat- und Unternehmensinsolvenz
  • Verhandlungen mit den Gläubigern und dem Insolvenzverwalter
  • Durchsetzung von Gläubigerrechten
  • Rechtliche Vertretung Dritter in Anfechtungsfällen
  • Rechtsberatung und Vertretung in Insolvenzsachen

Rechtsanwalt Peter hat den Fachanwaltskurs Insolvenzrecht erfolgreich absolviert und ist als gerichtlich bestellter Insolvenzverwalter tätig.

5. Privates Baurecht

Der Erfolg oder Misserfolg eines Bauvorhabens entscheidet sich bereits in der Vertragsgestaltung. Spätere, oftmals kostspielige Auseinandersetzungen lassen sich häufig schon vor der Auftragserteilung vermeiden. Ungenauigkeiten oder gar Fehler in der Leistungsbeschreibung, die Wahl und Ausgestaltung der Vergütungsart und der Sicherheiten, die Wirksamkeit Ihrer Vertragsklauseln bestimmen über Ihre Verhandlungsposition im Falle von Leistungsstörungen – außergerichtlich und erst Recht im Prozess.

Der Bauträgervertrag wird regelmäßig vom Bauträger vorgelegt. Dieser Entwurf sollte rechtzeitig vor der Beurkundung einer rechtlichen Überprüfung unterzogen werden. Eine fehlerhafte juristische Konstruktion einer Bauträgermaßnahme kann für die Beteiligten erhebliche nachteilige wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen.

Die Insolvenz des Vertragspartners vor Abschluss eines Bauvorhabens ist überaus misslich und bringt schwierige rechtliche Probleme mit sich. Lassen Sie sich in der Bau- und insbesondere der Bauträgerinsolvenz von einem erfahrenen Bau- und Insolvenzanwalt beraten.

Öffnungszeiten

  • Mo.- Do. 9.00 - 18.00 Uhr
  • Fr. 9.00 - 17.00 Uhr

Abfindung, Abmahnung, Arzthaftung, Aufhebungsvertrag, Baumängel, Bauträgervertrag, Befristung, Behandlungsfehler, Ehevertrag, Elternunterhalt, Insolvenz, Kündigung, Kündigungsschutz, Sanierung, Scheidung, Sorgerecht, Vaterschaftsanfechtung, Verbraucherinsolvenz, Werklohn