HashMap Mining: Mit Bitcoins im Alltag zahlen

HashMap Mining: Mit Bitcoins im Alltag zahlen

Bitcoin

© Fotolia.com/ Fabian

Bitcoins sind eine virtuelle Kryptowährung. Sie entstehen durch komplizierte Rechnungen von Algorithmen im Netz. Dort können Sie auch auf verschiedenen Plattformen in Fiat-Geld wie Euro oder Dollar eingetauscht werden. Doch das ist oft gar nicht nötig, denn der Wert von Bitcoins ist real. An vielen Orten in Deutschland kann im Alltag mit Bitcoins ebenso bezahlt werden, wie mit Euro oder Kreditkarte. Mit Hashmap Mining können Sie Ihr virtuelles Geld auch selbst herstellen.

Vom Urlaub über den Kaffee bis zur Beerdigung – alles kann mit Bitcoins bezahlt werden

Große Online-Firmen wie Microsoft, Mozilla/Firefox oder Wikipedia akzeptieren Bitcoins ebenso wie der Service Lieferando, der Reiseveranstalter Expedia, der Online-Versandhändler Overstock oder die Aktivisten von Greenpeace. In Berlin gilt das Kreuzberger Gräfekiez als Bitcoin-Hochburg. Ob in der Leuchtstoff-Kaffeebar, im Floor’s, im Room 77, dem Fabelhaft, in Devils Kitchen oder im Neuköllner TresCabezas, - Kaffee, Burger oder Feinkost kann an vielen Orten mit Bitcoins bezahlt werden. Das Patiti Patiti in der Samariterstraße kocht für Bitcoins Kartoffelspezialitäten, im Rollberger gibt’s in der Mainzer Straße selbstgebrautes Bier für virtuelles Geld.

Shoppen mit Bitcoins in Berlin

Aber auch Shoppen ist in Berlin mit Bitcoins möglich: ob Süßigkeiten im Kiezkuchen-Laden, Vinyl-Platten im Tricky Tunes oder coole Klamotten im Legacy PLN in der Yorckstraße. Bücher gibt es im Otherland für Bitcoins, auch eine Rikscha-Fahrt durch Berlin kann virtuell bezahlt werden. Die Musikschule Kling Klang nimmt ebenso Bitcoins, wie das Computerspielmuseum oder das Bestattungsunternehmen Mymoria. Um im Alltag mit Bitcoins zu bezahlen, muss auf dem Smartphone eine Wallet als digitales Portemonnaie installiert sein. Die Online-Kasse zeigt dann einen QR-Code mit dem zu zahlenden Betrag und der Bitcoin Adresse, der ins Handy gescannt wird – fertig.

Die Akzeptanz von Bitcoins im Alltag wächst

Verglichen mit konventionellen Läden ist die Auswahl der Unternehmen, die Bitcoins akzeptieren zwar noch nicht groß, doch es werden ständig mehr. Bundesweit gibt es Arztpraxen, Rechtsanwälte, Druckereien, Web-Designer, KfZ-Werkstätten, oder Speditionen, die für virtuelles Geld arbeiten. Dabei geht es ihnen nicht nur um ein modernes Image, die Wertsteigerung des Bitcoins von 6.000 % in den letzten fünf Jahren macht dieses Zahlungsmittel auch für Unternehmen attraktiv. Allerdings gibt es beim Bitcoin auch erhebliche Kursschwankungen. Die fallen für die Unternehmen allerdings nicht allzu gravierend aus, solange sie sich nicht ausschließlich in Bitcoins bezahlen lassen.

Bitcoins lassen sich mit Hashmap Mining auch selber schürfen

Wer keine Bitcoins mit Waren oder Dienstleistungen verdient, kann sie sich auf Online-Plattformen eintauschen oder selbst schürfen. Eine der einträglichsten Mining-Formen ist dabei das Smart Mining über Hashmap Mining. Das Unternehmen bietet Software und Rechnerkapazitäten über zwei Jahre in unterschiedlichen Leistungspaketen zwischen 200 und 55.000 € an. Dafür lockt Hashmap Mining mit Renditen zwischen 150 und 280 %.

Mit Altcoins von Hashmap Mining schneller an die Bitcoins

Die Algorithmen von Hashmap Mining sind besonders effizient, weil sie nicht direkt Bitcoins schürfen. Es gibt in der virtuellen Welt nämlich noch etwa 1.600 andere virtuelle Währungen wie Ethereum, Dash, Monero oder Litecoin, die sich schürfen und problemlos in Bitcoins oder Eurus tauschen lassen. Diese Altcoins sind weniger bekannt und gefragt, entsprechend geringer ist die Konkurrenz beim Schürfen, entsprechend höher sind die Erträge. Hashmap Mining-Software switched immer auf die Altcoins, die gerade am effizientesten geschürft werden können. Auf diesem Umweg werden Bitcoins schneller geschürft, als direkt mit den Bitcoin-Algorithmen.

Berlin auch künftig Trendsetter für Bitcoins im Alltag

Der Handel mit Bitcoins wird weiter zunehmen. Ihre faszinierenden Kurssteigerungen sorgen für zunehmende Nachfrage, auch wenn es weiterhin Kursschwankungen geben wird. Berlin wird dabei weiterhin eine Vorreiterrolle spielen, doch der Großteil der Bitcoin-Umsätze auch künftig anonym im Netz getätigt werden. Sollte der Euro allerdings in absehbarer Zeit ins Straucheln geraten, könnten virtuelle Währungen ungeahnte Akzeptanz gewinnen.

Kontakt zum Anbieter:

HashMap Mining
www.hashmap-mining.com
Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Berlin.de und die BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG sind nicht für den Inhalt verantwortlich.

Aktualisierung: Donnerstag, 5. Juli 2018 11:06 Uhr