Themen » Familien

Kindersitze werden oft falsch benutzt

Kindersitze sind nicht ganz einfach zu bedienen. Je nach Größe und Alter des Kindes, gibt es große Unterschiede. Wie man den Kindersitz richtig einstellt, damit er sicher funktioniert.
Sorgfalt beim Anschnallen
Sorgfalt ist das Wichtigste: Bei Kindern ab fünf Jahren sollte der Gurt über das Schlüsselbein des Kindes laufen - wie bei Erwachsenen auch. Foto: Silvia Marks © dpa

Auch in einem guten Kindersitz kann sich ein Kind bei einem Unfall noch schwer verletzen. Der Grund: Fast die Hälfte der Eltern macht nach TÜV-Angaben Fehler, wenn sie ihren Nachwuchs im Auto unterbringt. «Die größte Gefahr ist, wenn Kinder zu früh in größere Sitze gesetzt werden», sagt Sicherheitsexperte Prof. Klaus Langwieder.

Kinder zu jung für den Kindersitz

Kinder im Alter bis zu zwei Jahren sollten in rückwärtsgerichteten Kindersitzen untergebracht werden. «Nicht nur ihre Muskulatur, sondern auch die Wirbelsäule ist noch nicht so fest», erklärt Langwieder. Bei Unfällen könne es zu schweren Verletzungen wie etwa einer Querschnittslähmung kommen.

Den richtigen Kindersitz einbauen

Schon bei der Wahl des Kindersitzes gibt es für Eltern einiges zu beachten. Die Sitze sind in verschiedene Gruppen eingeteilt - je nach Gewicht des Kindes. Langwieder empfiehlt Isofix-Sitze, die besonders fest im Auto verankert sind. Allerdings seien die etwas teurer. In jedem Fall sollten Eltern beim Kauf ein Fachgeschäft aufsuchen, um sich den Einbau des Kindersitzes erklären zu lassen. Außerdem ist es ratsam, vorher zu testen, ob der gewünschte Sitz überhaupt ins Auto passt.

Richtiges Anschnallen im Kindersitz

Sitzt das Kind schließlich im Wagen, geht es ans Anschnallen: «Die Eltern sollten darauf achten, dass die Gurte straff angezogen sind», rät Langwieder. «Sonst ist die Gefahr da, dass das Kind aus dem Gurt herausrutscht.» Außerdem sollte man aufpassen, dass die Kinder den Gurt nicht unter dem Arm entlang laufen lassen. Das könne bei einem Unfall zu schweren Bauchverletzungen führen.

Bedienungsanleitung von Kindersitzen lesen

Bei Kindern ab fünf Jahren sollte der Gurt optimalerweise über das Schlüsselbein des Kindes laufen- wie bei Erwachsenen auch. Bei Unsicherheiten helfe ein Blick in die Bedienungsanleitung. Laut Gesetz müssen Kinder bis zu zwölf Jahren oder bis zu einer Körpergröße von 1,50 Meter im Kindersitz sitzen.

Quelle: dpa
Aktualisierung: 11. Januar 2013

max 12°C
min 9°C
Bedeckt mit leichtem Regen Weitere Aussichten »

Schwangerschaft & Geburt

Schwangere
Ratgeber rund um Schwangerschaft und Geburt, Babywunsch und künstliche Befruchtung. mehr »

Berlin für Kinder

Kindercasting
Freizeitangebote in Berlin für Kinder: Veranstaltungen, Aktionen, Feste und mehr »

Mit Kindern nach Brandenburg

Kleines Mädchen streichelt Pferd
Ausflüge nach Brandenburg mit Kindern: Zoos, Naturparks, Technik, Badeseen, Aussichtstürme und mehr »

Rezepte & Kochen

Tomatensuppe mit Sahne
Neue und klassische Rezepte für Fisch, Fleisch, Gemüse, Pasta, Kuchen und mehr »

Schwimmbäder und Thermen

Tauchen Mann Hallenbad
Schwimmbäder, Thermen, Fun- und Solebäder in Berlin und Brandenburg mehr »

Restaurants in Berlin

Besteck hochkant
Mehr als 5000 Restaurants, Cafés und Bars im Berlin.de- Restaurantfinder mehr »

Heiraten & Hochzeit in Berlin

Hochzeitsplanung
Hochzeit in Berlin: Alle Infos fürs Heiraten in Berlin mit Wedding Plannern, Hochzeitslocations, Brautmoden und mehr »

Spielplätze in Berlin

Spielplätze in Berlin
Buddeln, Toben, Klettern: In Berlin können Kinder auf zahlreichen Spielplätzen ihre Nachmittage verbringen. mehr »

Anwälte für Familienrecht

Urteil zu Unterhaltszahlung
Diese Anwälte sind die richtigen Ansprechpartner, wenn es beispielsweise um Rechtsbeistand in Fragen des Sorgerechts oder des Unterhalts geht. mehr »
(Bilder: dpa; Wirths PR; www.filastockphoto.com/ www.pixelio.de; Klicker/pixelio.de)