Zuckeralarm bei 10 Kinderprodukten

Zuckeralarm bei 10 Kinderprodukten

Viele Hersteller bieten Produkte speziell für Kinder an. Besonders entsprechende Milchprodukte, Frühstücksflocken und Getränke werden dabei clever vermarktet: Für die Kinder gibt es bunte Verpackungen, Comicfiguren oder Spielzeuggutscheine. Für die Eltern gibt es das Versprechen, es handele sich um ein besonders gesundes oder ausgewogenes Produkt. Die Verbraucherschutzorganisation foodwatch hat einen genauen Blick auf die Zutatenliste geworfen - was jedem Elternteil nur dringendst empfohlen werden kann. Denn gerade die vermeintlich "leichten Zwischenmahlzeiten" haben meist einen erschreckend hohen Zucker und/oder Fettgehalt. Die Top-Ten der zuckerhaltigsten Kinderlebensmittel.

  • Ferrero Kinder Choco Fresh© www.foodwatch.de
    Enthält zwar laut Hersteller "locker aufgeschäumte Milchcreme aus frischer Vollmilch", allerdings auch etwa 40 Prozent Zucker - das sind 8,3 Gramm oder etwa zweieinhalb Würfelzucker pro Stück. Dazu kommen noch mal 40 Prozent Fett. Nicht nur die größte Zucker-, sondern auch die größte Fettbombe der Top 10.
  • Ferrero Kinder Maxi King© www.foodwatch.de
    Der "Milch-Snack" mit "frischer Vollmilch" hat es in sich: 34,5 Prozent Zucker, das sind 12,1 Gramm oder umgerechnet etwa 4 Würfelzucker pro Stück. Außerdem besteht das Produkt zu über 36 Prozent aus Fett. Ein echter Kalorien-King.
  • Ferrero Kinder Pingui© www.foodwatch.de
    Lustige kleine Pinguine bewerben das "Milch-Dessert" mit "frischer Vollmilch". Mit etwa 33 Prozent Zucker und etwa 30 Prozent Fett gehört "Pingui" aber zu den Schwergewichten der Hitliste. Pro Stück enthält das Ferrero-Produkt 9,9 Gramm Zucker, umgerechnet etwa 3 Stück Würfelzucker.
  • Ferrero Milchschnitte© www.foodwatch.de
    "Empfohlen für die Zwischenmahlzeit", steht auf der Packung. In Wahrheit ist die Milchschnitte mit etwa 30 Prozent Zucker und 27 Prozent Fett etwa genauso "empfehlenswert" wie eine Schoko-Sahne-Torte. Die enthält nämlich ähnlich viel Fett und Zucker. In einer Schnitte stecken etwa zweieinhalb Stück Würfelzucker oder 8,2 Gramm.
  • Bärenmarke Schüttelshake Joghurt-Erdbeere© www.foodwatch.de
    "Joghurt Erdbeere" heißt die Geschmacksrichtung. Klingt ausgewogen – aber in der Packung versteckt sich ein riesiger Zuckerberg. Der Shake besteht zu 15 Prozent aus Zucker und ist damit deutlich süßer als Coca Cola. In einer 400 Milliliter Packung stecken 58,4 Gramm oder umgerechnet 19,5 Stück Würfelzucker.
  • Bauer Kinderquark© www.foodwatch.de
    Mithilfe der Trickfilmfiguren Bugs Bunny, Duffy Duck und Co. vermarktet Bauer seinen Quark an Kinder. Aber in den bunten Bechern stecken etwa 13 Prozent Zucker, das sind 6,6 Gramm Zucker oder umgerechnet zwei Stück Würfelzucker pro 50-Gramm-Becher.
  • Dr. Oetker Paula Pudding© www.foodwatch.de
    Dr. Oetker Paula-Pudding kann mit 13 Prozent Zucker aufwarten, das sind 16,3 Gramm oder umgerechnet 6 Stück Würfelzucker pro Becher.
  • Ehrmann Monsterbacke Fruchtquark© www.foodwatch.de
    Monsterbacke sei "so wichtig wie das tägliche Glas Milch", behauptet Ehrmann. Die Milch ist allemal vorzuziehen, denn Monsterbacke enthält zweieinhalb mal so viel Zucker wie Milch – 11,7 Gramm beziehungsweise 4 Stück pro Quetsch-Beutel sind es.
  • Danone Fruchtzwerge Duo und XXL© www.foodwatch.de
    Vor einiger Zeit hat Danone den Zuckergehalt der Fruchtzwerge von über 14 auf 12,8 Prozent gesenkt. Trotzdem enthält ein großer "XXL" oder "Duo" Becher damit immer noch etwa 4 Stück Würfelzucker.
  • Danone Fruchtzwerge Standart© www.foodwatch.de
    Ein ein kleiner Becher Danone Fruchtzwerge enthält immer noch 6,4 Gramm Zucker oder umgerechnet etwa 2 Stück Würfelzucker.
  • Zott Monte Drink© www.foodwatch.de
    Zott bewirbt sein Produkt als "gesunden Drink" mit "wertvollem Traubenzucker" und geeignet als "Zwischenmahlzeit". In Wahrheit steckt in dem Getränk vor allem eins: Zucker. Umgerechnet 8 Stück Würfelzucker enthält ein Fläschchen Monte – mehr als die gleiche Menge Cola. (Text und Fotos: Foodwatch)