Fahrradreifen: Poröse Pneus sofort austauschen

Fahrradreifen: Poröse Pneus sofort austauschen

Um sicher ans Ziel zu kommen, sollten Radfahrer poröse Pneus und Reifen mit wenig Profil unbedingt austauschen. Für schnelle Pedelecs gilt dabei eine Sonderregelung.

Platt und porös?

© dpa

Neben dem richtigen Luftdruck ist der Zustand des Fahrradreifens wichtig. Poröse Pneus sollten Radler aus Sicherheitsgründen austauschen.

Gerade wer sein Fahrrad oder Pedelec über den Winter eingemottet hatte, sollte die Pneus seines Drahtesels im Frühjahr genau unter die Lupe nehmen, rät der ADAC. Poröse Fahrradreifen sollten Radler aus Sicherheitsgründen unbedingt wechseln.

Profiltiefe des Reifens überprüfen

Auch die Profiltiefe sollten Fahrradfahrer im Auge behalten. Doch die fällt naturgemäß je nach Einsatzzweck - vom Rennrad bis zum Mountainbike - von vornherein unterschiedlich aus.

Poröse Flanken häufiger als wenig Profil

In der Regel treten bei normalen Rädern und Pedelecs andere Verschleißanzeichen wie etwa poröse Flanken deutlich eher auf als ein abgefahrenes Profil, sagt ein Sprecher. Doch spätestens bevor ein Profil ganz heruntergefahren ist, rät der ADAC zum Reifentausch.

S-Pedelecs brauchen Restprofil

Eine wichtige Ausnahme aber bilden die schnellen S-Pedelecs bis 45 km/h: Sie müssen mindestens einen Millimeter Restprofil aufweisen.

Beleuchtung prüfen, Schaltung säubern

Für alle Räder nach dem Winter ist wichtig: Funktioniert die Beleuchtung richtig? Ist die Kettenschaltung sauber? Wenn nicht, sollten Radler Ritzel, Kette und Umwerfer grob reinigen und die Kette danach mit Kettenfett oder -öl schmieren. Überschüssiges Fett oder Öl nehmen sie mit einem Tuch auf.

Rost von Scheibenbremsen entfernen

Über den Winter angesetzter Rost auf Scheibenbremsen kann bei den ersten Bremsungen für eine besonders starke Wirkung sorgen. Darauf sollten sich die Radler einstellen und die ersten Fahrten besonders umsichtig angehen. In der Regel verschwinde die Korrosion auf den Scheiben nach ein paar Bremsvorgängen, so der Sprecher.

Fahrrad jährlich inspizieren lassen

Grundsätzlich rät der ADAC zu einer jährlichen Inspektion des Fahrrades, auch um versteckte Mängel aufzudecken und Folgeschäden zu verhindern. Für etwa 50 Euro bieten das viele Radgeschäfte an.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. März 2017