Blinklichter am Fahrrad sind verboten

Blinklichter am Fahrrad sind verboten

Blinkende Lampen am Fahrrad sind auffällig, beliebt - und verboten. Die Begründung des Gesetzgebers: Die Blinklichter könnten andere Verkehrsteilnehmer irritieren.

Radfahrer in Dunkelheit

© dpa

Rotes Licht hinten, weißes Licht vorn - so werden Radfahrer in der Dunkelheit am besten wahrgenommen.

Sie sind zwar auffällig, können aber irritieren: Blinkende Lampen am Fahrrad sind daher nicht erlaubt. Und das weder vorne noch hinten. Darauf weist der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Nordrhein-Westfalen (ADFC NRW) hin. Fahrradlicht muss durchgängig strahlen: weißlich nach vorn, rot nach hinten.

Fahrradbeleuchtung darf nicht blenden

Generell rät der ADFC NRW Radfahrern zu LED-Leuchten. Die strahlen wesentlich heller als Halogenbirnen. Sie müssen aber korrekt justiert sein. Ist der Frontstrahler zu hoch eingestellt, blendet sein Licht Fußgänger, Autos und andere Radler - ein Risiko. Korrekt angebracht sollte der hellste Punkt des Frontstrahlers rund zehn Meter vor dem Fahrrad auf die Straße treffen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 18. Oktober 2018