Hörsaalruine

Hörsaalruine

In der Hörsaalruine im Berliner Medizinhistorischen Museum herrscht eine Atmosphäre, die wohl kein zweites Mal in der Stadt zu finden ist. Ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs gibt es hiermit eine Location, die ein einmaliges Ambiente für festliche Events und Business-Veranstaltungen bietet.
  • Hörsaalruine im Medizinhistorischen Museum© Christoph Weber
  • Hörsaalruine im Medizinhistorischen Museum© Albrechthof
  • Hörsaalruine im Medizinhistorischen Museum© Albrechthof
  • Hörsaalruine im Medizinhistorischen Museum© Albrechthof
  • Hörsaalruine im Medizinhistorischen Museum© Christoph Weber
  • Hörsaalruine im Medizinhistorischen Museum© Berliner Medizinhistorisches Museum
Ende des Zweiten Weltkriegs zerstörte eine Fliegerbombe den Hörsaal fast vollständig. Nach Kriegsende wurde der Raum provisorisch wiederhergerichtet, bevor man ihn fast vollständig vergaß. Das änderte sich jedoch in den 1990er Jahren und der historische Hörsaal füllte sich wieder mit Leben.

Ein Stück Medizingeschichte atmen

Der Medizinhistorische Museum ist aus dem Pathologischen Museum Rudolf Virchows hervorgegangen und ist Einrichtung der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Es befindet sich im ehemaligen Museumshaus des Instituts für Pathologie mitten auf dem Campus. Die Besucher erhalten spannende Einblicke in die Medizingeschichte der vergangenen 300 Jahre. In der Dauerausstellung sind rund 750 pathologisch-anatomische Feucht- und Trockenpräparate sowie zahlreiche Abbildungen und Modelle zu sehen. Ergänzt wird das Programm durch wechselnde Sonderausstellung zu verschiedenen medizinischen Schwerpunktthemen. Rund 90.000 Menschen besuchen das Museum pro Jahr und tauchen ein in die faszinierende Welt der Medizin.

Events in der Hörsaalruine

In der Hörsaalruine finden regelmäßig Diskussionsrunden, Seminare, festliche Empfänge, Bankette und auch Ringvorlesungen statt. Je nach Bestuhlungsvariante finden bis zu 100 Personen in dieser Location Platz. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre wird der ehemalige Hörsaal als Veranstaltungsraum genutzt.

Technik und Service

Beim Catering besteht die freie Wahl, die Location ist an keinen festen Partner gebunden. Direkt neben der Hörsaalruine gibt es eine gut ausgestattete Küche, die gern genutzt werden kann. Auch Veranstaltungstechnik wie Mikrofonanlage, Leinwand, Beamer und Notebook wird bei Bedarf zur Verfügung gestellt. Für Gruppen mit bis zu 30 Personen bietet das Museum eine exklusive Führung als Rahmenprogramm an.

Kurzübersicht

  • Zweck: Event, Meeting, Präsentation, Tagung & Kongress
  • Eignung: Historische Locations , Special Locations, Tagungs- und Kongresszentren, Veranstaltungsräume
  • Personen (größter Raum): 100
  • Region: Mitte, Hauptbahnhof, Friedrichstraße, Brandenburger Tor/Pariser Platz

Raumkapazitäten

Raum Länge (m) Breite (m) Höhe (m) Fläche (m²) Reihen Parlam. U-Form Bankett Gala Empfang
Hörsaalruine158013410051268060100

Ausstattung

  • Aufzug
  • Beamer
  • Bühne
  • Internet
  • Leinwand
  • Tonanlage

Besonderere Merkmale

  • Teppich
  • Cateringfrei
  • Tageslicht
  • Zufahrt für LKW

Distanz

  • Bahnhof: 1km
  • Flughafen: 9km