Verband: Mehr als 1350 E-Ladepunkte in Berlin

Verband: Mehr als 1350 E-Ladepunkte in Berlin

In Berlin waren mit Stand Ende Oktober mehr als 1350 öffentliche Ladepunkte für Elektro-Autos registriert. Das waren in absoluten Zahlen so viele wie in keiner anderen deutschen Stadt zu diesem Zeitpunkt, wie der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) mitteilte.

Ein Ladestecker steckt in einer Ladesäule für Elektroautos

© dpa

Ein Ladestecker steckt in einer Ladesäule für Elektroautos.

Damit kommt ein Ladepunkt auf rund zehn in Berlin registrierte Autos mit Elektro- oder Plug-In-Hybrid-Antrieb. In Hamburg ist das Verhältnis trotz weniger Ladesäulen mit 1:9 etwas besser. Im Stadtstaat Bremen liegt es in etwa so hoch wie in Berlin.
Der Ausbau der Ladeinfrastruktur gilt als begrenzender Faktor bei der Umstellung auf Elektromobilität. Zwar hat sich ihre Zahl bundesweit innerhalb weniger Jahre vervielfacht: Bundesweit gibt es dem BDEW zufolge inzwischen rund 33 100 Ladepunkte und damit mehr als drei Mal so viele wie noch im Juli 2017. Auch die Neuzulassungen von Elektrofahrzeugen legen seit Jahren zu. Doch das einst von der Bundesregierung gesetzte Ziel von einer Million zugelassener E-Fahrzeuge bis 2020 wurde deutlich verfehlt.
Panorama Berlin
© himbeerline - stock.adobe.com

Energie & Umwelt

Erneuerbare Energien in Berlin, grüne Geldanlagen, Energieratgeber, Strompreisrechner, aktuelle Nachrichten zu Energie & Umwelt und mehr

McLaren Senna
© dpa

Auto & Motor

Ratgeber rund ums Auto: Nachrichten, Autokauf, Gebrauchtwagen, Autotests, Werkstätten, Reparaturen, Verkehrsrecht und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 7. Dezember 2020