«Masterplan Solarcity»: Berlin will mehr Solaranlagen auf den Dächern

«Masterplan Solarcity»: Berlin will mehr Solaranlagen auf den Dächern

Rot-Rot-Grün möchte aus Gründen des Klimaschutzes deutlich mehr Solaranlagen auf Berlins Dächern. Am 09. März 2020 will der Senat dazu einen «Masterplan» beschließen.

Solaranlagen auf Berliner Dach

© dpa

Anlagen eines Solarstrom-Projektes auf einer zusammenhängenden Wohnanlage in Berlin-Lichtenberg.

Geplant ist unter anderem, auf möglichst allen öffentlichen Gebäuden solche Anlagen zu installieren. Eine generelle Solarpflicht für Neubauten und bestimmte Bestandsbauten ist zunächst nicht vorgesehen, soll aber geprüft werden.
Der «Masterplan Solarcity» umfasst zudem mehr Förderung und Beratungsangebote für Hauseigentümer, einfachere Verfahren beim Anschluss von Photovoltaik-Anlagen an das Stromnetz und den Abbau von Barrieren etwa durch den Denkmalschutz. Leuchtturmprojekte sollen die Vorteile der Photovoltaik einem breiteren Publikum deutlich machen.
Ziel des Programmes ist es, den Anteil des Solarstroms spätestens bis zum Jahr 2050 auf 25 Prozent zu erhöhen - eine solches Potenzial hatten Fachleute in einer Studie errechnet. Derzeit decken Solaranlagen 0,7 Prozent des Stromverbrauchs in Berlin ab.
«Wir müssen dafür den Solarausbau in der Stadt beschleunigen», sagte Energiesenatorin Ramona Pop (Grüne). «Es ist notwendig, dass die Bundesregierung den rechtlichen Rahmen für Solarenergie in den Städten endlich verbessert. Die vorhandenen Spielräume wollen wir dennoch auf Landesebene aktiv nutzen.»
Panorama Berlin
© himbeerline - stock.adobe.com

Energie & Umwelt

Erneuerbare Energien in Berlin, grüne Geldanlagen, Energieratgeber, Strompreisrechner, aktuelle Nachrichten zu Energie & Umwelt und mehr

Photovoltaikanlage
© dpa

Check-up für Photovoltaikanlage

Sind Sie bereit für etwas mehr Sonne? Ihre Solaranlage auch. Sie wird von April bis September rund vier Fünftel ihres Jahresertrags erwirtschaften - wenn sie im Winter nicht beschädigt wurde. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 10. März 2020