Umweltverbände befürworten Aktionen von Extinction Rebellion

Umweltverbände befürworten Aktionen von Extinction Rebellion

Der BUND und Greenpeace haben die Klima-Proteste in Berlin positiv bewertet. «Bewegungen wie Extinction Rebellion oder Fridays for Future bieten den Menschen eine gute Möglichkeit, ihrer Empörung Luft zu machen.

Extinction Rebellion - Berlin

© dpa

Sandra nimmt an einer Blockade der Mühlendammbrücke teil, wobei sie sich das Logo der Bewegung aufs Gesicht gemalt hat.

Was die losgetreten haben, ist absolut bemerkenswert und hat auch die Bundesregierung beeindruckt», sagte Klima-Expertin Lisa Göldner von Greenpeace am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.
Direkte Unterstützung gebe es aber nicht. Extinction Rebellion habe nicht angefragt, so Göldner. «Es gibt eine wunderbare Arbeitsteilung zwischen den Verbänden. Wir gehen auch Wege, die anderen Akteuren nicht offen stehen, wie zum Beispiel die Klimaklage. Wir haben gemeinsam mit drei Familien die Bundesregierung wegen Nichteinhaltung des Klimaziels 2020 verklagt», sagte die Greenpeace-Expertin.
Vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hieß es: «Wir verstehen die Menschen, die die Auswirkungen von Klimakrise und Artensterben sehen und die vor allem aus einem Grund auf der Straße sind: Nämlich weil Sie die Unbeweglichkeit und den Entscheidungsstau in der Bundesregierung nicht mehr ertragen können».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. Oktober 2019