Stadtwerke errichten Solaranlagen auf Schulen

Stadtwerke errichten Solaranlagen auf Schulen

Die Solaranlagen werden im Rahmen einer energetischen Sanierung auf den Gebäuden installiert. Den Anfang macht eine Schule in Lichtenberg.

Max-Taut-Schule

© Berliner Stadtwerke/Benjamin Pritzkuleit

Techniker installieren auf dem denkmalgeschützten Oberstufenzentrum Max-Taut-Schule eine PV-Anlage.

Die Berliner Bezirke treiben die energetische Sanierung ihrer Immobilien voran. Unterstützung erhalten sie dabei auch von den Berliner Stadtwerken. Das landeseigene Energiewendeunternehmen installiert zunächst auf sieben Dächern von fünf bezirkseigenen Lichtenberger Immobilien Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 367 Kilowatt, die zusammen pro Jahr 150 Tonnen CO2 einsparen.

Solaranlagen auf Schulen und dem Grünflächenamt

Die Mildred-Harnack-Schule und das Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium bekommen jeweils zwei Anlagen. Weitere werden auf Schuldächern in Karlshorst und am Tierpark errichtet. Auch das Grünflächenamt des Bezirks erhält eine Photovoltaikanlage, die das Gebäude mit Ökostrom versorgt. Michael Grunst, Lichtenberger Bezirksbürgermeister, zeigt sich zufrieden: "Dass Lichtenberg als erster Bezirk vorangeht, erfüllt mich mit Freude." Er hoffe, Lichtenberg mache mit diesem Schritt den Anfang für die ganze Stadt als Solar City.

Weitere Photovoltaikanlagen in Planung

Die Berliner Stadtwerke sind nach eigener Aussage mit acht weiteren Bezirken im Gespräch, mit drei Bezirken sind Verhandlungen zur Errichtung neuer Solaranlagen bereits in Planung.
Solaranlage auf dem Dach
© dpa

Strom vom Dach

In den Photovoltaikanlagen auf Berliner Dächern werden Photonen flugs in Elektronen umgewandelt. Das klappt auch, wenn ein Wölkchen oder mehr den Himmel trübt. mehr

Panorama Berlin
© himbeerline - stock.adobe.com

Energie & Umwelt

Erneuerbare Energien in Berlin, grüne Geldanlagen, Energieratgeber, Strompreisrechner, aktuelle Nachrichten zu Energie & Umwelt und mehr

Aktualisierung: 30. November 2018