Neuer Ökostromrekord im ersten Halbjahr

Neuer Ökostromrekord im ersten Halbjahr

Noch nie wurde in Deutschland so viel Ökostrom erzeugt wie von Januar bis Juni 2018. An zwei Tagen hätte der Strom den Verbrauch sogar vollständig decken können.

Ökostrom

© dpa

In Deutschland ist von Januar bis Juni 2018 so viel Ökostrom produziert worden wie noch nie in der ersten Jahreshälfte. Nach Angaben der Bundesnetzagentur vom Montag (2. Juni 2018) wurden im genannten Zeitraum 105,5 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Wind, Sonne, Biomasse, Wasserkraft und Erdwärme erzeugt.

Meister Ökostrom kam aus Windkraftanlagen

Erstmals sind damit in den ersten sechs Monaten eines Jahres mehr als 100 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom erzeugt worden. Der größte Anteil des Ökostroms kam aus Windkraftanlagen an Land und auf See. Sie steuerten knapp 54,9 Milliarden Kilowattstunden bei. Die Stromerzeugung aus Solaranlagen lag bei 21,4 Milliarden Kilowattstunden.

Hohe Energieerzeugung an zwei Feiertagen

An den wind- und sonnenreichen Feiertagen 1. Mai und Pfingstmontag hätten die erneuerbare Energien sogar so viel Strom in das Netz eingespeist, dass sie den Verbrauch kurzzeitig vollständig decken konnten, so die Netzagentur. An Feiertagen ist jedoch auch der Strombedarf geringer.
Solarmodul am Hauptbahnhof
© himbeerline - stock.adobe.com

Energie für Berlin

Solarzellen, Windkraftanlagen und Blockheizkraftwerke versorgen die Hauptstadt mit Energie. Immer mehr davon stehen im Berliner Stadtgebiet. mehr

Quelle: Bundesnetzagentur/BerlinOnline/dpa

| Aktualisierung: 3. Juli 2018