Gudetama: Ein träges Ei aus Japan wird zum geliebten Antihelden

Gudetama: Ein träges Ei aus Japan wird zum geliebten Antihelden

Nach Hello Kitty feiert das Unternehmen Sanrio mit Gudetama einen weiteren kommerziellen Erfolg. Der Held in Eier-Gestalt verzückt aber dieses Mal vor allem Erwachsene.

Gudetama

© dpa

Gudetama-Ausstellung in Shanghai. Foto: Wang Gang

Eigentlich liegt Gudetama am liebsten träge herum. «Bin müde...» oder «Keine Lust», hört man Gudetama oft sagen. Doch so träge dieser japanische Held in Eier-Gestalt auch daherkommt, so wild sind seine Fans auf die Figur.

Gudetama: Ein Antiheld wird zum Superstar

Gudetama, ein faules etwas apathisches Ei, dem jede Bewegung zu viel ist und das sich am liebsten zum Schlafen in einem Speckstreifen einwickelt, erobert bereits seit 2013 die Herzen der Japaner. Der Antiheld vereint so ziemlich jede Eigenschaft die in einer Leistungsgesellschaft ungern gesehen sind: Antriebslosigkeit, Müdigkeit, Wehleidigkeit und Melancholie. Und gerade das macht vermutlich auch seine Popularität aus und zwar vor allem unter Erwachsenen. Manche erkennen in Gudetama daher schon einen passiven Rebellen.

Japan-Läden in Berlin

Zweiter großer Erfolg nach Hello Kitty für Sanrio

Hinter Gudetama, dessen Name sich von «Gude», das lautmalerisch für einen kraftlosen Schrei steht, und dem japanischen Wort «Tamago» für Ei ableitet, steht die Firma Sanrio. Die hat bereits mit «Hello Kitty» die Welt erobert. Auch produktseitig wurde der Marketingeffekt des Tamagotchi ähnlichen Eis entdeckt und mit einem eigenen Shop beschleunigt. Inzwischen kann man Gudetama auf so ziemlich jedem Alltagsgegenstand finden.

Woher kommt der Erfolg von Gudetama?

Mit Gudetama kommen zwei japanische Vorlieben zusammen, Essen und «Kawaii». «Kawaii» ist ein sehr japanisches Verständnis von Niedlichkeit, welches sich inzwischen aber auch über die Grenzen hinaus im asiatischen Raum durchgesetzt hat. Von der Inneneinrichtung, über die Handschrift, bis hin zu staatlichen Veröffentlichungen kann im Grunde alles «kawaii» sein oder gemacht werden. Hello Kitty ist das bei uns bekannteste Beispiel für einen «Kawaii»-Charakter.

Gudetama erobert seit 2013 die Herzen der Japaner

Seitdem Gudetama 2013 das Licht der Welt erblickte, hat sich auch das träge Ei zu einer Erfolgsstory entwickelt. Kaum ein Produkt, das nicht sein Gesicht ziert. Auf Twitter hat Gudetama 780 000 Follower. Und nun setzt Gudetama an, auch die Herzen im benachbarten China zu erobern. Sein Debüt feierte das träge Ei dort jüngst mit einer Ausstellung in Shanghai.
Willy Nachdenklich
© dpa

«Vong»-Sprache löst Internethype aus

Die «Vong»-Sprache ist der aktuelle Internet-Hype und begeistert Werbung wie Wissenschaft gleichermaßen. Worum geht es bei dem Sprachtrend und wie ist er entstanden? mehr

Mysterium Bandbreite
© dpa

Internet

Wohin geht das Web? Startups in Berlin, Trends aus der Webwelt und Aktuelles aus dem Bereich Internet. mehr

Quelle: dpa / Berlin.de

| Aktualisierung: Donnerstag, 18. Januar 2018 11:02 Uhr

Weitere Meldungen