Internetseiten richtig ausdrucken

Internetseiten richtig ausdrucken

Wer häufig Webseiten ausdruckt, kennt es: Was der Drucker aufs Papier wirft, sieht selten aus wie das, was der Monitor anzeigt. Außerdem sind viele Webseiten komplex, wodurch beim Drucken Papier vergeudet wird. Ein Onlinedienst kann hier helfen.

«printfriendly.com»

© dpa

Webseite drucken, ohne überflüssigen Papiermüll zu produzieren: «printfriendly.com» macht's möglich, funktioniert aber leider nicht bei allen Internetseiten. (Bild: «printfriendly.com»)

Druckansicht bei Webseiten

Werbebanner, Menüs, Bilder, Fußzeilen, Kommentare - will man eine Webseite ausdrucken, geht der eigentliche Inhalt häufig unter. Beim Drucken wird dann viel zu viel Papier vergeudet. Webseiten ausdrucken und Papier sparen müssen sich aber nicht widersprechen. Mit dem Onlinedienst www.printfriendly.com lassen sich Webseiten in ein druckerfreundliches Format umwandeln.

Inhalte werden neu sortiert

Dazu einfach die gewünschte Webadresse in das große Eingabefeld auf «printfriendly.com» eingeben. Ein paar Sekunden später sind die Inhalte der Webseite neu sortiert, überflüssige Elemente wie Anzeigen oder Navigationsleisten verschwunden. Wem das Resultat noch nicht gefällt, löscht manuell Bilder, Überschriften oder Absätze mit einem Klick. Danach steht dem sauberen Ausdruck nichts mehr im Wege.

Bei Bedarf auch als PDF

Auf Wunsch wandelt «printfriendly.com» das Ergebnis auch in ein PDF-Dokument um. Wer den Service häufiger in Anspruch nehmen möchte, fügt den Browser-Favoriten ein spezielles Lesezeichen hinzu. Ein Klick darauf, und «printfriendly.com» bearbeitet die aktuelle Webseite sofort.

Nicht alle Webseiten funktionieren

Allerdings funktioniert die druckerfreundliche Aufbereitung leider nicht mit jeder Website reibungslos. Manchmal bricht «printfriendly.com» den Versuch mit einer Fehlermeldung ab, zuweilen fehlen wichtige Stücke einer Seite. Am besten funktioniert es mit Artikeln und längeren Texten, Portalseiten wie eBay oder Google News sind eher ungeeignet. Der Online-Dienst ist also nicht perfekt, dafür aber kostenlos. Ausprobieren lohnt sich in jedem Fall, bevor der Drucker wieder stapelweise Altpapier produziert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Januar 2018 16:27 Uhr

Internet-Tipps