Günstige Doppel-Flatrates: Genau hinsehen

Günstige Doppel-Flatrates: Genau hinsehen

Bei scheinbar günstigen DSL- und Festnetzpauschalen sind Gespräche ins Ausland oder in Mobilfunknetze meist teuer.

Mädchen telefonieren mit Handys

© dpa

Günstige DSL- und Festnetzpauschalen werden oft mit teuren Gesprächen ins Ausland oder in Mobilfunknetzen bezahlt. Das berichtet die Computer- und Technikzeitschrift «c't».

Während der Internetzugang mit der Flatrate abgegolten und die Gespräche ins deutsche Festnetz oft kostenlos sind, langen die gleichen Anbieter bei Telefonaten ins Ausland oft richtig hin, so das Magazin. Es hat die Tarife verschiedener Anbieter verglichen.

Extreme Preisunterschiede

Dabei seien die Preisunterschiede zum Teil erheblich: Während ein Provider für Telefonate zum Beispiel nach Brasilien lediglich 4,9 Cent pro Minute berechnet, verlange ein Konkurrent 1,50 Euro. Noch extremer fallen die Preisunterschiede aus, wenn es um Gespräche in «exotische Länder» wie Thailand geht.
Wer einen neuen Anschluss bucht, sollte daher nicht nur die Pauschale für Internet und Festnetztelefon im Blick haben: Was kosten Telefonate ins Ausland oder aufs Handy? Eine Möglichkeit die zusätzlichen Kosten in Grenzen zu halten, sind zusätzliche Pauschalen für Anrufe ins Mobilfunknetz sowie Internettelefonie.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 17. September 2019 13:30 Uhr

Weitere Meldungen