Luca-App: So funktioniert die digitale Kontaktnachverfolgung

Luca-App: So funktioniert die digitale Kontaktnachverfolgung

Die Luca-App ermöglicht eine digitale Nachverfolgung von Kontaktpersonen bestätigter Corona-Fälle per Smartphone im direkten Austausch mit dem zuständigen Gesundheitsamt.

  • Luca-App© dpa
    Die App Luca läuft auf einem Smartphone eines Teilnehmer einer Pressekonferenz.
  • Ein Mann scannt den QR-Code eines Geschäfts mit seiner Luca-App© dpa
    Ein Mann scannt den QR-Code eines Geschäfts mit seiner Luca-App.
Ziel der Anwendung ist es, Kontakte lückenlos zu dokumentieren und fehleranfällige und möglicherweise unvollständige Papier-Kontaktlisten zu ersetzen. «Die schnelle und lückenlose Kontaktnachverfolgung bei jeder nachgewiesenen Corona-Infektion ist ein wesentlicher Faktor beim Eindämmen der Pandemie. Nur so können Infektionsketten unterbrochen werden», sagte zum Beispiel die Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). Die Luca-App entlaste nicht nur die Gesundheitsämter bei ihrer Arbeit, sondern auch Einrichtungen und Betriebe.

So funktioniert die digitale Kontaktnachverfolgung mit der Luca-App

Die landesweit anwendbare App dient zur Kontaktnachverfolgung nicht nur im Einzelhandel oder der Gastronomie, sondern beispielsweise auch in Vereinen und im privaten Bereich. Am Luca-System sind Gast, Gastgeber und Gesundheitsämter beteiligt. Für die Gäste ist es am bequemsten, sich die dazugehörige Luca-App auf dem Smartphone zu installieren. Man kann die eigenen Kontaktdaten aber auch über das Web eintragen. Das Einchecken vor Ort läuft mit Hilfe der Smartphone-Kamera, die einen grafischen Code (QR-Code) einliest. Das Gesundheitsamt melde sich dann per SMS, sollte ein mit dem Coronavirus infizierter Mensch vor Ort sein.
Berliner Wasserbetriebe (1)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 180 Trinkbrunnen und über 2.000 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Die FFP2-Maske sollte richtig passen
© dpa

Coronavirus Ratgeber

Ratgeberbereich zur Corona-Krise, mit Hintergründen zum Coronavirus SARS-CoV-2, der COVID-19 Erkrankung und Hinweisen für einen Umgang mit der Krise. mehr

Aktualisierung: Donnerstag, 1. April 2021 09:15 Uhr