Goldener Schnitt für gute Fotos

Goldener Schnitt für gute Fotos

Fotografen sollten ihr Motiv immer aus dem Bildzentrum heraus in Richtung Bildrand rücken. Dieser sogenannte Goldene Schnitt erzeugt viel spannendere Fotos als bei einer Positionierung des Motivs in der Bildmitte.

Goldener Schnitt

© dpa

Spannendere Fotos: Der Goldene Schnitt liegt irgendwo zwischen der Bildmitte und dem äußeren Bilddrittel. (Bild: dpa)

Motiv nicht in der Bildmitte positionieren

Der Goldene Schnitt liege irgendwo zwischen der Bildmitte und dem äußeren Bilddrittel, erklärt der Photoindustrie-Verband. Erlaubt es die Kamera, Gitterlinien einzublenden, helfen diese bei der Positionierung. Ansonsten genügt den Angaben zufolge auch eine ungefähre Platzierung.

Auf Schärfepunkt achten

Weil Autofokus und Belichtungsmesser oft das Bildzentrum bevorzugen, ist es beim Goldenen Schnitt wichtig, auf den Schärfenpunkt zu achten. Dazu muss das richtige Autofokusfeld aktiviert werden. Soll es schnell gehen, kann man auch zentral auf das Motiv fokussieren, den Auslöser zum Speichern des Schärfepunktes halb drücken und anschließend den Bildausschnitt verändern, bevor man abdrückt. Bei Kameras mit Objektiven besteht natürlich auch die Möglichkeit, manuell scharf zu stellen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. Oktober 2011 10:31 Uhr

Mehr zum Thema Motive

Weitere Meldungen