Tintenpatronen: So reinigen Sie eingetrocknete Patronen

Tintenpatronen: So reinigen Sie eingetrocknete Patronen

Wenn der Tintenstrahldrucker nicht mehr akkurat druckt und Streifen zu Papier bringt, müssen Nutzer die Patrone reinigen - bei hartnäckigem Schmutz durchaus auch in heißem Wasser.

Als erstes sollte die serienmäßig in jedem Drucker eingebaute Reinigungsfunktion aktiviert werden. Allerdings bringt auch das nicht immer den gewünschten Erfolg. Verursacht werden die hässlichen Streifen und Schlieren durch eingetrocknete Tintenreste an den Düsen des Druckkopfs. Die Folge: Der Druckkopf kann nicht mehr genug Tinte aufs Papier bringen. Viele Anwender kaufen gleich einen neuen Satz Tintenpatronen oder Druckköpfe. Das ist in den meisten Fällen aber gar nicht notwendig. Denn eine manuelle Reinigung des Druckkopfs kann das Problem in der Regel lösen. Dazu den Druckkopf herausnehmen und die Unterseite mit einem sauberen Taschentuch abwischen. Dann das Taschentuch einige Sekunden leicht auf die Unterseite der Patrone drücken, um überschüssige Tinte aufzusaugen.
Sollte der Drucker noch immer Streifen produzieren, die Patronenunterseite etwa 30 Sekunden lang in etwa 60 Grad heißes Wasser halten. Damit lösen sich meist auch die hartnäckigsten Tintenreste. Danach alles trockenwischen, die Patrone wieder einbauen und endlich streifenfrei drucken.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Dezember 2017 15:09 Uhr

Die besten Hardware-Tipps

Weitere Meldungen