Internet Explorer: Werbefenster in eigenem Tab öffnen

Internet Explorer: Werbefenster in eigenem Tab öffnen

Wenn nach dem Ansteuern einer Webseite ein zusätzliches Fenster im Browser erscheint, hat sich ein sogenanntes Popup-Fenster den Weg auf den Bildschirm gebannt - ­ häufig ist Werbung enthalten.

Diese Werbe-Einsprengsel sind ziemlich unberechenbar: Das zusätzliche Fenster poppt einfach auf ­ und verdeckt dabei prompt einen Teil der eigentlich interessanten Webseite. Werbetreibende finden das klasse, Surfer weniger. Die auch als Popups bekannten Fenster lassen sich aber unterdrücken oder zumindest entschärfen.
Auf Wunsch kann der Internet Explorer solche Popups zum Beispiel in eigenen Registerkarten (Tabs) öffnen. Dazu zunächst den Menübefehl «Extras | Internetoptionen» aufrufen und im Bereich «Registerkarten» die Schaltfläche «Einstellungen» anklicken. Danach im Bereich «Beim Auftreten von Popups» die Option «Popups immer in neuer Registerkarte öffnen» markieren und mit OK bestätigen. Unerwünschte Werbefenster erscheinen nun in der Tableiste und können nichts mehr verdecken.
Wer Popups partout nicht haben will, schickt sie komplett in die Verbannung. Der Internet Explorer bietet dazu einen Popup-Blocker an, der sich im Menü «Extras» verbirgt. Ist der Popup-Blocker aktiv, erscheinen keine Popups mehr auf dem Bildschirm.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Dezember 2017 11:37 Uhr

Tipps zum Internet Explorer

Weitere Meldungen