Picasa: Eigene Fotos mit Geotags nachrüsten

Picasa: Eigene Fotos mit Geotags nachrüsten

Der traumhafte Sonnenuntergang auf dem Foto ­ war das in Australien oder doch auf Korfu? Um solches Rätselraten zu vermeiden, lassen sich Fotos nachträglich mit sogenannten Geotags versehen.

Das sind Ortsstempel, mit denen der Fotograf den genauen Aufnahmeort in der Bilddatei hinterlegt. Auf der Google-Earth-Landkarte lassen sich dann alle auf diese Weise gekennzeichneten Bilder anzeigen: Sie erscheinen dann genau dort, wo sie aufgenommen wurden.
Wer Google Picasa benutzt, kann besonders bequem «geotaggen». Dazu zunächst in Picasa alle Bilder markieren, die eine Ortskennzeichnung erhalten sollen. Danach Google Earth mit einem Klick in der unteren Menüleiste auf das blaue «Geotag»-Symbol starten. Dort zum betreffenden Aufnahmepunkt manövrieren und das Fadenkreuz genau über den Ort legen, wo das Foto entstanden ist. Nun noch ein Klick auf «Geotag» bzw. «Geotag All», und Picasa verknüpft die Fotos mit der Position auf der Google-Landkarte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Dezember 2017 15:31 Uhr

Tipps Bildbearbeitung

Weitere Meldungen