Word: So bleiben Dokumente schlank und schnell

Word: So bleiben Dokumente schlank und schnell

Das Problem kennt jeder, der mit Word umfangreiche Dokumente anlegt: Vor allem wenn ein Dokument zahlreiche Bilder enthält, wird die Textverarbeitung schon nach den ersten Seiten sehr langsam und träger.

  • Komprimierungsoptionen in Word© Berlin.de
  • Bildtools in Word© Berlin.de
Worddokumente nehmen in den meisten Fällen auch mit sehr viel Text kaum Speicherplatz ein. Werden Bilder in das Dokument kopiert, kann sich das allerdings schnell ändern. Insbesondere als Original eingefügte Bilder können leicht unnötig viel Speichervolumen verbrauchen. Das macht nicht nur das Word-Dokumente und die eigene Festplatte langsam, sondern kann auch beim Versand des Dokuments Probleme verursachen. Bilder sollten daher vorher oder nachträglich direkt in Word bearbeitet und komprimiert werden.

Tipp 1: Bilder als Verknüpfung einbetten

Die wichtigste Maßnahme, damit Word auch bei voluminösen Dokumenten schnell bleibt: Fotomaterial nicht direkt ins Dokument einfügen, sondern als Verknüpfung einarbeiten. Die Verknüpfung verweist den Leser dann auf die Original-Bilddatei in einem gesonderten Ordner auf der Festplatte. Auf diese Weise bleibt das Dokument schlank und beweglich; Grafiken und Fotos stehen dennoch bei Bedarf per Mausklick zur Verfügung. Und so wird die Verknüpfung eingearbeitet: Im Dialogfenster «Grafik einfügen» auf den kleinen Pfeil neben der Schaltfläche «Einfügen» klicken und den Befehl «Mit Datei verknüpfen» aufrufen.

Tipp 2: Bilder komprimieren

Deutlich verringern lässt sich die Dateigröße auch, wenn Bilder direkt ins Dokument eingefügt werden. Alle eingebundenen Bilder können, auch wenn sich dann die Qualität verringert, per Mausklick «geschrumpft» werden.

Hierzu bei Word entweder doppelt auf ein beliebiges Bild klicken und dann auf «Bilder komprimieren». oder ein Bild markieren und in der Symbolleiste «Grafik» auf das Symbol «Bilder komprimieren» klicken. Zum Abschluss «Alle Bilder im Dokument» aktivieren und die gewünschte Auflösung wählen. Wer das Dokument ausdrucken will, wählt am besten die Einstellung «Drucken 200 dpi». Mit OK lassen sich alle Bilder wunschgemäß verkleinern.

Je größer die Kompression, desto kleiner wird die Bilddatei. Aber auch die Bildqualität nimmt entsprechend ab. Bei einer starken Kompression können deutliche Unterschiede zum Original entstehen.

So lassen sich Bilder in drei Schritten verkleinern

Zu verkleinerndes Bild auswählen
Die Bildtools öffnen oder mit Doppelklick auf das Bild gehen
Bildtools Word
Gewünschte Komprimierung wählen
Komprimierungsoptionen Word

Folgende Komprimierungen können vorgenommen werden

Drucken (220 ppi): hervorragende Qualität auf den meisten Druckern und Bildschirmen (Drucken)
Bildschirm (150 ppi): geeignet für Webseiten und Projektoren (Anzeigen auf dem Bildschirm)
E-Mail (96 ppi): Minimieren der Dokumentgröße für die Freigabe (Senden per E-Mail)
Dokumentauflösung verwenden: Beibehalten der aktuellen Auflösung und Minimieren der Änderungen am Bild

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Dezember 2017 14:26 Uhr

Weitere Meldungen