Ransomware HDDCryptor: Backups bewahren vor Schaden

Ransomware HDDCryptor: Backups bewahren vor Schaden

Unter dem Namen HDDCryptor sorgt aktuell wieder eine Ransomware für Angst und Schrecken unter Windows-Nutzern. Doch was steckt hinter der Schadsoftware?

Virus auf USB-Stecker

© dpa

Die Ransomware HDDCryptor sorgt dafür, dass die eigene Festplatte nicht mehr nutzbar ist.

Die seit Jahresanfang bekannte erpresserische Schadsoftware HDDCryptor befällt derzeit wieder verstärkt Rechner. Windows-Nutzer sollten deshalb unbedingt regelmäßig Daten- und System-Sicherungen anlegen, rät das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Backups der einzig sichere Weg, um Daten zu retten

Denn im Falle einer Infektion mit HDDCryptor und vielen anderen Ransomware-Schädlingen seien Backups der einzige sichere Weg, Dateien und System wiederherzustellen. HDDCryptor ist besonders aggressiv, weil es nicht nur Daten verschlüsselt, sondern auch das Rechner-Startprogramm (Master Boot Record) auf der Festplatte so verändert, dass der Nutzer keinen Zugriff mehr hat.
Computer
© dpa

Computer

Alles zum Thema Computer. News und Ratgeber rund um Hard- und Software sowie aktuelle PC-Trends. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 6. Oktober 2016 15:49 Uhr

Weitere Meldungen