Speicherplatz unter Windows 10 sparen

Speicherplatz unter Windows 10 sparen

Um mehr Speicherplatz auf der Festplatte zu bekommen, können Nutzer unter Windows 10 die Systemdateien komprimieren. Wir erklären, wie das funktioniert.

Windows 10 Systemdateien komprimieren

© dpa

Zum Sparen von Speicherplatz, können die Systemdateien unter Windows 10 komprimiert werden.

Selbst bei üppig ausgestatteten Festplatten wird irgendwann der Speicherplatz knapp. Es sammeln sich jede Menge Programme, Videos, Fotos und Dokumente an. Manche User misten regelmäßig die Festplatte aus, um Platz zu schaffen. Unter Windows 10 gibt es noch einen anderen Weg:

Mehr Speicherplatz durch Komprimierung der Dateien

Man kann das System komprimieren. Windows 10 selbst verbraucht dann weniger Speicherplatz. Denn jede einzelne Datei wird "optimiert", damit sie weniger Platz auf der Festplatte belegt. Diese Komprimierung wird vom Dateisystem durchgeführt.

So lässt sich der aktuelle Zustand der Komprimierung ermitteln

In der Praxis merkt man rein gar nichts davon, außer dass mehr Speicherplatz frei wird. Den aktuellen Zustand der Komprimierung kann man durch Aufruf der Eingabe-Aufforderung ermitteln, der Befehl dazu lautet "compact /q".

So lassen sich Daten unter Windows 10 komprimieren

Wer feststellt, dass einige oder gar sämtliche der Dateien noch nicht komprimiert gespeichert werden, kann dies mit dem Befehl "compact /CompactOS:always" jederzeit nachholen.
Computer
© 97/ www.istockphoto.com

Computer News

Spannende Neuheiten rund um Computer, Tablets und Software. Immer gut informiert sein über die neuesten Entwicklungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 11. Januar 2018 17:18 Uhr

Mehr zum Thema

Weitere Meldungen