Kein Speicherplatz: Apps in Windows 10 verschieben

Kein Speicherplatz: Apps in Windows 10 verschieben

Wenn der Platz auf der verbauten Festplatte zu eng wird, können Apps auf andere Speichermedien verschoben werden, z.B. eine externe Festplatte. Unter Windows 10 ist das kinderleicht.

Apps und Spiele in Windows 10 verschieben

© dpa

Bei einer vollen Festplatte können Apps und Spiele unter Windows 10 auf einen anderen Datenträger verschoben werden.

Die Speicherkapazität selbst großer Festplatten ist irgendwann erschöpft. Neben der Tatsache, dass man dann keine Fotos, Videos oder Dokumente mehr speichern kann, kann Windows 10 auf solchen Geräten sogar instabil werden.

Platz auf der Festplatte schaffen: Apps verschieben

Abhilfe kann ein externes Laufwerk schaffen, um auf diese Weise für mehr Speicherplatz zu sorgen. Allerdings muss man dann auch Daten verschieben. Klassische Programme lassen sich zwar nicht so einfach auf eine andere Partition verschieben, moderne Windows-Apps oder Spiele hingegen schon. Bei dem externen Laufwerk kann es sich zum Beispiel um eine Festplatte, einen USB-Stick oder eine SD-Karte handeln. Verschiebt man Speicher fressende Apps oder Games in Windows 10 darauf, spart man sich den internen Speicher für Wichtigeres.

So lassen sich Apps unter Windows 10 verschieben

Zuerst wird das externe Gerät angeschlossen. In Windows 10 danach unter "Einstellungen" die Funktion "System" aufrufen und hier für "Speicher" entscheiden. Weiter unten lässt sich auswählen, wo aus dem Store installierte Apps künftig gespeichert werden. Vorhandene Apps lassen sich per Klick auf "Apps und Features", Auswahl der App und Klick auf "Verschieben" bequem umziehen.
Computer
© dpa

Computer

Alles zum Thema Computer. News und Ratgeber rund um Hard- und Software sowie aktuelle PC-Trends. mehr

Computer
© 97/ www.istockphoto.com

Computer News

Spannende Neuheiten rund um Computer, Tablets und Software. Immer gut informiert sein über die neuesten Entwicklungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 13. Dezember 2017 15:36 Uhr

Mehr zum Thema

Weitere Meldungen