Rufus: USB-Stick bootfähig machen

Rufus: USB-Stick bootfähig machen

Es ist der klassische Weg: Um ein neues Betriebssystem auf dem Computer zu installieren, greifen Nutzer oftmals zur Installations-CD oder -DVD. Dabei sind andere Medienformen viel schneller.

Rufus: Bootfähigen USB-Stick erstellen

© dpa

Mit dem kostenlosen Windows-Tool Rufus lassen sich USB-Sticks bootfähig machen - und so zur Installation nutzen.

Wer ein Betriebssystem als Datei aus dem Internet herunterlädt, dem liegt dieses in aller Regel im ISO-Format vor, also als Speicherabbild einer CD oder DVD. Deshalb lag und liegt es nahe, das Abbild auch einfach wieder auf eine Silberscheibe zu brennen.

Windows-Tool Rufus: USB-Stick bootfähig machen

Problem: Es gibt immer weniger optische Laufwerke, und andere Medien wie USB-Sticks sind viel praktischer und schneller. Aber wie macht man so einen Speicherstick bootfähig? Das klappt etwa mit dem kostenlosen Windows-Tool Rufus, das USB-Installationsmedien aus bootbaren ISOs erstellen kann - und das nicht nur von Windows oder Linux: Eine unvollständige Liste von mit Rufus kompatiblen ISO-Abbildern findet sich am Ende der Rufus-Webseite.
Computer
© 97/ www.istockphoto.com

Computer News

Spannende Neuheiten rund um Computer, Tablets und Software. Immer gut informiert sein über die neuesten Entwicklungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Dezember 2017 11:26 Uhr

Mehr zum Thema USB-Sticks

Weitere Meldungen