Outlook: Mails sicher versenden

Outlook: Mails sicher versenden

Microsoft Outlook bietet viele Möglichkeiten, E-Mails abzuholen und zu versenden. Wer verhindern will, dass Dritte ein- und ausgehende E-Mails abfangen oder manipulieren können, braucht eine abgesicherte Datenverbindung (SSL) zum Mail-Provider.

Microsoft Outlook

© dpa

Mails sicher senden und empfangen: Dafür sollte man bei Outlook die entsprechende Übertragungsmethode wählen. Foto: dpa-infocom

Sicherheit geht vor

Sofern der Mail-Provider eine gesicherte Datenverbindung anbietet, sollte sie auch unbedingt genutzt werden. Allerdings verzichten viele Outlook-Benutzer darauf, weil Outlook beim Einrichten eines Mailkontos mit Verschlüsselung nicht automatisch den richtigen Port benutzt. Der Zugriff schlägt dann fehl.

Mails sicher versenden

Wer eine abgesicherte Datenverbindung zu seinem Mail-Postfach herstellen will, klickt im Einrichtungs-Assistent von Outlook nach der Eingabe von Name, E-Mail-Adresse und Server-Adresse auf die Schaltfläche «Weitere Einstellungen…». Hier zum Tab «Erweitert» wechseln, für den Posteingangs-Server «SSL» und beim Postausgangs-Server «TLS» einstellen.

Die richtigen Ports finden

Beim Posteingangs-Server ändert Outlook den Port bei einer abgesicherten Verbindung automatisch von 143 auf 993 (bei IMAP) beziehungsweise von 110 auf 995 (POP3), sobald die Übertragungsmethode «SSL» aktiviert ist. Beim SMTP-Server zum Aussenden von Mails erfolgt diese Änderung allerdings nicht automatisch. Benutzer müssen hier den Standard-Port 25 manuell durch den Port 587 ersetzen. Wichtig: Manche Mail-Server verwenden den Port 465. Sollte die Verbindung nicht hergestellt werden können, die Einstellung gegebenenfalls entsprechend anpassen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 13. Dezember 2017 15:50 Uhr

Mehr zum Thema

Weitere Meldungen