Monitore niemals mit Fensterreiniger säubern

Monitore niemals mit Fensterreiniger säubern

Achtung: Fensterreiniger ist Gift für die Displays von Monitoren, Fernsehern und Kameras! Wie man die Geräte richtig von Staub und Schmutz befreit.

Fensterreiniger

© dpa

Fensterreiniger können Displays eintrüben. Zum Putzen schmuddeliger Computermäuse eignen sie sich aber gut.

Computer-Monitore, Fernseher und Kameras sollten niemals mit Fensterreiniger geputzt sind. Denn Alkohol im Reiniger kann die Kunststoffschichten eintrüben, berichtet die Zeitschrift «Chip».

Displays und Monitore reinigen

Staub sollte man deshalb zuerst mit einem Wedel entfernen und anschließend die Oberfläche mit einem Mikrofasertuch und speziellem Display-Reiniger abwischen. Das gleiche Prozedere empfiehlt sich für empfindliche Klavierlack-Oberflächen, die alternativ auch mit Wasser und Spülmittel benetzt und abgewischt werden können.

Kunststoffoberflächen putzen

Aufgeraute Kunststoffoberflächen lassen sich dagegen bedenkenlos mit Fenster- oder Flächenreiniger behandeln. Allerdings sollte das Mittel den Angaben zufolge auf ein Tuch gesprüht werden, damit es nicht ins Gehäuse des jeweiligen Gerätes oder der Tastatur eindringt.

Computermäuse säubern

Schmuddelige Computermäuse werden wieder ansehnlich, wenn man sie vollständig in ein Küchenrollentuch einwickelt, mit Fensterreiniger besprüht und das Mittel einige Minuten einwirken lässt. Gehäusespalten lassen sich anschließend mit einem Zahnstocher säubern.

Fotostrecke:

  • Putzschwamm© michael lorenzo/ www.sxc.hu
    Putzen: Blitzblank ohne Chemiekeule

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 16. Juli 2012 14:55 Uhr

Weitere Meldungen