WLAN-Sticks: Verbindungsabbrüche vermeiden

WLAN-Sticks: Verbindungsabbrüche vermeiden

Für ältere Rechner und Notebooks ohne eingebaute WLAN-Karte sind USB-Sticks mit WLAN-Funktion eine gute Lösung: Aufstecken und schon kann Kontakt zum drahtlosen Funknetz hergestellt werden. Allerdings haben die WLAN-Sticks so ihre Tücken.

WLAN

© dpa

Problem Energiesparmodus

Wird der Rechner beispielsweise nach einer längeren Pause aus dem Energiesparmodus geweckt, funktioniert die WLAN-Verbindung oft nicht mehr. Erst wenn der Rechner neu gestartet oder der WLAN-Stick neu angestöpselt wird, funktioniert die Funkverbindung wieder tadellos.

Stromabschaltung des WLAN-Sticks deaktivieren

Hintergrund: Im Energiesparmodus schaltet der Rechner die USB-Geräte ab. Bei Notebooks durchaus sinnvoll, um den Akku zu schonen. Auf Desktop-Rechnern lässt sich die Stromabschaltung des WLAN-Sticks deaktivieren. Dazu in der Systemsteuerung in den Bereich «System und Sicherheit | Energieoptionen» wechseln und auf «Energiesparplaneinstellungen ändern» sowie «Erweiterte Energieeinstellungen ändern» klicken. Im nächsten Fenster den Zweig «Drahtlosadaptereinstellungen | Energiesparmodus» öffnen und die Option «Höchstleistung» aktivieren. Bei «USB-Einstellungen | Einstellungen für selektives USB-Energiesparen» die Einstellung «Deaktiviert» vornehmen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Dezember 2017 11:27 Uhr

Mehr zum Thema USB-Sticks

Weitere Meldungen