Word: Tabellen zeichnen

Word: Tabellen zeichnen

Tabellen fügt man in Word üblicherweise durch Anklicken der passenden Schaltfläche oder mit Hilfe geeigneter Menübefehle in den Text ein. Weniger bekannt, dafür umso pfiffigerer ist eine weitere Methode, die vor allem Schnelltipper zu schätzen wissen.

Word

©

Word 2010 von Microsoft

Durch Eingabe von Plus- und Minuszeichen lassen sich Tabellen auch «malen», ganz ohne Klicks mit der Maus. Niemand muss technisch begabt sein, um den Tabellenkopf aus geschickt platzierten Plus- und Minuszeichen zu konstruieren. Er muss nur die Basis-Bauanleitung beachten: Das Pluszeichen markiert die Grenzen zwischen Spalten, die Spaltenbreite ergibt sich aus der Folge von Minuszeichen. Das sieht dann beispielsweise so aus:
+-----+--------------------+--------------------+-----+

Das Pluszeichen ist wichtig

Wichtig dabei: Die Zeile muss mit einem Pluszeichen beginnen und enden. Abschließend am Zeilenende die [Return]-Taste drücken, und schon zaubert Word aus der Plus-Minuszeichen-Konstruktion eine schicke Tabelle. Passiert nach Drücken der [Return]-Taste nichts, ist wahrscheinlich die AutoKorrektur-Funktion nicht eingeschaltet. Um sie wieder ins Spiel zu bringen, bei Word 2007 auf die Office-Schaltfläche sowie «Word-Optionen», «Dokumentprüfung» und «AutoKorrektur-Optionen» klicken. Im darauf folgenden Fenster muss im Register «AutoFormat während der Eingabe» das Kästchen «Tabellen» angekreuzt sein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 14. Dezember 2017 14:24 Uhr

Mehr zum Thema

Weitere Meldungen