Vrbase - Erster Coworking space für Virtal Reality in Berlin

Vrbase - Erster Coworking space für Virtal Reality in Berlin

Virtual Reality gewinnt auch in der Berliner Startup-Szene an Bedeutung. Mit der Vrbase ist erstmals ein Coworking Space entstanden, der VR- und AR-Anwendungen in den Mittelpunkt stellt.

Virtual Reality Brille

© dpa

Vrbase will Ökosystem für Virtual Reality schaffen

Der neue Standort soll interessierte Startups, Unternehmer, Entwickler und Kreative zusammenbringen und die nötige Infrastruktur für neue Projekte liefern.

VR-Szene braucht jetzt Vernetzung

Lisa Vogl, Leiterin der Vrbase in Berlin: „Virtual Reality ist noch eine sehr junge Industrie und es muss noch viel ausprobiert werden und vor allen Dingen sich ausgetauscht werden. Und dieser Austausch ist am besten in einem physischen Space, wo die Leute zusammenkommen.“

Bereitstellung von Hardware schafft Synergien

Neben der Möglichkeit zur Vernetzung stellt die Vrbase auch einige der unentbehrlichen aber auch sehr teuren Hardware (u.a. ein Green-Screen-Studio und ein VR Schießstand) zur Verfügung.

Erste Startups nutzen Vrbase

Mitglied kann jeder werden, der mit Virtual Reality zu tun hat. Vrbase bietet unterschiedliche Preismodelle. Die Basis-Mitgliedschaft ermöglicht die Teilnahme an Events und die Kontaktaufnahme mit Investoren und Beratern. Danach steigert sich die Mitgliedschaft von einem Schreibtisch für einige Tage die Woche bis zu einem eigenen Büro. Mit Realities.io, Invr und Noys VR nutzen auch erste Startups die Vrbase in Berlin.

Vrbase plant Standorte weltweit

Berlin ist der zweite Vrbase Standort weltweit. Bereits 2016 eröffnete der Holländer und VR-Pionier Daan Kip in Amsterdam den ersten Coworking-Space. Unter anderem stehen Paris und Barcelona für weitere Eröffnungen zur Diskussion.

Vrbase Berlin im Colonia Nova

Adresse
Thiemannstrasse 1
12059 Berlin

In der Nähe

Start-ups in berlin
© dpa

Start-ups in Berlin

Internet-Start-ups in Berlin: Neugründungen in der IT-Szene Berlins, Interviews und Portraits von neuen Internet-Firmen, E-Commerce- Unternehmen, App-Entwicklern und mehr. mehr

Aktualisierung: Mittwoch, 21. Februar 2018 10:00 Uhr

Weitere Meldungen