Punkte in Flensburg kostenlos abrufen

Punkte in Flensburg kostenlos abrufen

Einige Firmen bieten die Punkteauskunft für viel Geld an. Dabei geht es auch kostenlos, sowohl auf dem Postweg als auch online und vor Ort in Flensburg.

Weiße Weste mit null Punkten

© dpa

Mit null Punkten haben Verkehrsteilnehmer eine weiße Weste. Wer acht hat, muss seinen Führerschein abgeben. Auskunft über den Kontostand gibt das KBA.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) gibt unentgeltlich Auskunft über die gespeicherten Eintragungen im Fahreignungsregister. Der Antrag kann persönlich, per Post und online gestellt werden. Wer den digitalen Weg geht, hat den größten Aufwand.

Punkte in Flensburg auf dem Postweg erfragen

Der Antrag auf Auskunft aus dem Fahreignungsregister kann auf den Seiten des Kraftfahrt-Bundesamtes herruntergeladen und dann ausgedruckt werden. Antragsteller füllen das Formular per Hand aus und schicken es unterschrieben und zusammen mit einer Kopie des gültigen Personalausweises oder Reisepasses per Post an das Kraftfahrt-Bundesamt in 24932 Flensburg.
MPU Hilfe
© Nord-Kurs

MPU? Führerscheinprobleme?

Individuelle Beratung, MPU-Vorbereitung und Unterstützung zur Wiedererlangung oder zum Erhalt des Führerscheins. Punktabbau, §70 Kurse, kostenlose Infoveranstaltungen rund um MPU und weitere Angebote. mehr

Punkteauskunft direkt in Flensburg holen

Wer sowieso in Flensburg oder Umgebung ist, geht zum Auskunftspavillon des Kraftfahrt-Bundesamtes an der Fördestraße 6. Auch hier muss ein gültiger Personalausweis, Reisepass oder ein behördlicher Dienstausweis vorgelegt werden um Auskunft zu bekommen. Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9 bis 15 Uhr sowie Donnerstag von 9 bis 17:30 Uhr (Stand: November 2018, Angaben ohne Gewähr).

Punktestand online abfragen

Um den Antrag online beim Kraftfahrt-Bundesamt stellen zu können, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Die Antragsteller benötigen ein Kartenlesegerät, die AusweisApp 2 und einen gültigen Personalausweis, für den die Online-Ausweisfunktion aktiviert ist. Nach der Anmeldung mit dem Personalausweis kann die gewünschte Auskunft ausgewählt und der Antrag gestartet werden. Die Auskunft wird im pdf-Format bereitgestellt.

Wofür gibt es eigentlich Punkte?

Punkte im Fahreignungsregister beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg gibt es für Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße von über 60 Euro, wenn sie die Verkehrssicherheit gefährden. Einträge gibt es außerdem für Straftaten wie Unfallflucht, Nötigung, Kennzeichenmissbrauch und Vollrausch.

Welche Folgen haben die Punkte?

Wer vier oder fünf Punkte in Flensburg hat, bekommt von der Fahrerlaubnisbehörde eine schriftliche Ermahnung. Die Gebühren hierfür unterscheiden sich je nach Region. Bei sechs bis sieben Punkten gibt es eine Verwarnung, die ebenfalls gebührenpflichtig ist. Bei acht Punkten ist der Führerschein weg. Danach müssen Autofahrer zur medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU bzw. "Idiotentest") und dürfen mindestens sechs Monate lang kein Auto fahren.

Wann verjähren die Punkte?

Wie schnell Punkte aus dem Fahreignungsregister gelöscht werden, hängt vom Verstoß ab. Punkte für Ordnungswidrigkeiten wie Fahren mit dem Handy am Steuer verschwinden nach zweieinhalb Jahren. Punkte für Straftaten und Verstöße mit Fahrverboten verjähren erst nach fünf Jahren. Für Straftaten mit Fahrerlaubnisentzug bekommt man drei Punkte, die zehn Jahre lang auf dem Konto stehen bleiben.
«Idiotentest»
© dpa

MPU: So schafft man den "Idiotentest"

Autofahrer, die zur Medizinisch Psychologischen Untersuchung (MPU) müssen, brauchen Geld und Einsicht. Aber mit der richtigen Vorbereitung ist der "Idiotentest" zu schaffen. mehr

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt/dpa/BerlinOnline

| Aktualisierung: Montag, 18. Februar 2019 15:13 Uhr