Punkte in Flensburg abbauen: So geht es

Punkte in Flensburg abbauen: So geht es

Autofahrer können Punkte in Flensburg auch nach der Änderung des Punktesystems wieder loswerden. Wie schnell, hängt von der Art des Vergehens ab.

punkte flensburg loswerden

© dpa

Arbeitsplatz im Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg.

Punkte in Flensburg machen Autofahrern schlechte Laune. Das war schon immer so. Auch die Einführung des neuen Punktesystems im Mai 2014 konnte daran nichts ändern. Im Gegenteil: Neuerdings können schon wenige Punkte zu ernsten Konsequenzen führen.

Löschung von Punkten nach Verjährung oder Seminar

Denn nicht nur die Anzahl der Delikte, sondern die Art des Vergehens wird berücksichtigt. Möglichkeiten, Punkte wieder abzubauen, gibt es aber weiterhin: entweder über die automatische Löschung durch Verjährung oder mit der Teilnahme an einem Fahreignungsseminar.
MPU Hilfe
© Nord-Kurs

MPU? Führerscheinprobleme?

Individuelle Beratung, MPU-Vorbereitung und Unterstützung zur Wiedererlangung oder zum Erhalt des Führerscheins. Punktabbau, §70 Kurse, kostenlose Infoveranstaltungen rund um MPU und weitere Angebote. mehr

Punkte in Flensburg verjähren je nach Vergehen

Zum Beispiel wird ein Punkt, den man für das unerlaubte Nutzen des Handys am Steuer bekommen hat, nach zweieinhalb Jahren aus dem Register gelöscht, erklärt der Tüv Nord. Fünf Jahre dauert es, bis zwei Punkte, die man etwa für das Überfahren einer roten Ampel erhalten hat, aus dem System genommen werden.

Punktabbau durch Seminar nur alle fünf Jahre möglich

Bei einem Stand von bis zu fünf Punkten gibt es zudem die Möglichkeit, freiwillig an einem Fahreignungsseminar teilzunehmen, das aus einem verkehrspädagogischen und einem verkehrspsychologischen Teil besteht. Mit der Teilnahme an diesem zweiteiligen, kostenpflichtigen Seminar wird ein Punkt im Register abgebaut. Diese Möglichkeit besteht jedoch nur einmal in fünf Jahren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 18. Februar 2019 15:11 Uhr