Parken entgegen der Fahrtrichtung ist verboten

Parken entgegen der Fahrtrichtung ist verboten

Wenn man eine Parklücke gefunden hat sollte man aufpassen, dass man auf der richtigen Seite parkt. Sonst kann ein Bußgeld fällig werden.

Bußgeld bei falscher Parkrichtung

© dpa

Entgegen der Fahrtrichtung geparkt? Das kann ein Bußgeld geben.

Wer seinen Wagen entgegen der Fahrtrichtung parkt, riskiert ein Bußgeld von 15 Euro. Davor warnt Volker Lempp, Verkehrsrechtsexperte beim Auto Club Europa (ACE).

Parken auf linker Straßenseite ist verboten

«Linksparken ist verboten», betont er und verweist auf die Straßenverkehrsordnung, die vorschreibt, zum Halten oder Parken an den rechten Fahrbahnrand heranzufahren (§ 12, Abs. 4 StVO). Darin heißt es: "Zum Parken ist der rechte Seitenstreifen, dazu gehören auch entlang der Fahrbahn angelegte Parkstreifen, zu benutzen, wenn er dazu ausreichend befestigt ist, sonst ist an den rechten Fahrbahnrand heranzufahren." Das gelte für alle Kraftfahrzeuge.

Abschleppen des Autos ist unwahrscheinlich

Dass entgegen der Fahrtrichtung abgestellte Fahrzeuge abgeschleppt werden, ist laut Lempp sehr unwahrscheinlich, solange das Parken dort generell erlaubt ist und kein generelles Fahrverbot gilt. «Allein in falscher Richtung zu parken, stellt ja kein Verkehrshindernis dar.» Dementsprechend müssen Autofahrer auch keinen Punkt in Flensburg oder gar ein Fahrverbot fürchten.

Warum Linksparken untersagt ist

Durch das Linksparkverbot sollen vor allem zum Teil gefährliche Rangiermanöver vermieden werden, die den Verkehr bzw. andere Verkehrsteilnehmer behindern, erklärt der ACE-Justiziar Lempp. Diese Manöver kosten auch oft viel Zeit, da der Fahrer das Auto wenden muss um auf die "richtige" Fahrbahn zu kommen.

Zwei Ausnahmen vom Linksparkverbot

Ausnahmen gibt es lediglich für sogenannte Eisenbahnstraße und Straßen, auf denen auf der rechten Seite Schienen liegen. In der StVO heißt es dazu: "Soweit auf der rechten Seite Schienen liegen sowie in Einbahnstraßen darf links gehalten und geparkt werden." Wer dort auf der linken Straßenseite steht, steht also nicht falschherum.

Quelle: dpa/BerlinOnline

| Aktualisierung: Freitag, 5. April 2019 11:51 Uhr