Jimny bleibt als Nutzfahrzeug weiterhin im Programm

Jimny bleibt als Nutzfahrzeug weiterhin im Programm

Der Suzuki Jimny hat als Pkw nicht mehr alle Zulassungskriterien erfüllt. Daher kommt der kleine Geländewagen jetzt als Nutzfahrzeug in den Handel und nimmt so die erforderlichen Hürden. Dafür baut Suzuki die Rückbank aus, zieht einen ebenen Ladeboden ein und installiert ein Trenngitter hinter der ersten Reihe. Das teilte der Hersteller mit. Die Preise beginnen bei 21 915 Euro.

Suzuki Jimny

© dpa

Zum Arbeitstier geworden: Um weiterhin im Programm bleiben zu können, hat Suzuki den Jimny zum Nutzfahrzeug gemacht.

Am Aufbau des kleinen Zweitürers ändert sich dabei genauso wenig wie am Antrieb, so Suzuki weiter. Es bleibt deshalb beim 1,5 Liter großen Benziner mit 75 kW/102 PS und 130 Nm, der seine Kraft über einen zuschaltbaren Allradantrieb auf die Straße bringt. Er verbraucht im Mittel 7,7 Liter und kommt auf einen CO2-Ausstoß von 173 g/km.
Berliner Wasserbetriebe (1)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 180 Trinkbrunnen und über 2.000 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 6. Mai 2021 16:04 Uhr