Range Rover Velar künftig mit elektrischer Unterstützung

Range Rover Velar künftig mit elektrischer Unterstützung

Der Range Rover Velar startet fast ausschließlich als Mild- oder Plug-in-Hybrid ins neue Modelljahr. Wie der Hersteller Land Rover mitteilt, ist das Luxus-SUV zu Preisen ab 58 385 Euro bestellbar. Die Auslieferung soll Anfang 2021 starten.

Der Range Rover Velar wurde überarbeitet

© dpa

Doppelte Kraft: Für die meisten Antriebe des Range Rover Velar gibt der Hersteller künftig elektrische Unterstützung mit auf die Straße.

Angeboten wird der optisch unveränderte Geländewagen künftig mit neuen Verbrennern, die alle mit einem elektrischen Startergenerator und 48-Volt-Technik ausgestattet sind. Das verbessert das Verhalten beim Anfahren und senkt zugleich durch längere Start-Stopp-Phasen und mehr Bremsenergierückgewinnung den Verbrauch.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Los geht es mit einem neuen Vierzylinder-Diesel, der aus 2,0 Litern Hubraum 150 kW/204 PS schöpft und auf den Verbrauchswert von 5,3 Litern (136 g/km CO2) kommt. Zweiter Diesel ist ein Reihensechszylinder mit drei Litern Hubraum und 221 kW/300 PS, für den das Datenblatt 6,9 Liter (183 g/km) ausweist. Bei den Benzinern kommt der Vierzylinder, der als einziger Motor ohne Mild-Hybrid auskommen muss, auf 184 kW/250 PS (7,7 Liter; 151 g/km), der Sechszylinder erreicht 294 kW/400 PS (8,9 Liter; 202 g/km).
Als Plug-in-Hybrid kombiniert Land Rover einen 221 kW/300 PS starken Vierzylinder-Benziner mit einem 105 kW/143 PS starken Elektromotor und einem 17,1 kWh großen Akku. Zusammen 297 kW/404 PS stark, kommt dieser Velar P400e auf ein elektrische Reichweite von bestenfalls 61 Kilometern und einen Normverbrauch von 2,3 Litern (52 g/km).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 23. September 2020 12:11 Uhr