Aufgefrischte Mercedes E-Klasse rollt an

Aufgefrischte Mercedes E-Klasse rollt an

Mercedes erneuert seine wichtigste und umfangreichste Baureihe und bringt im Herbst die aufgefrischte E-Klasse zu den Händlern.

Aufgefrischte Mercedes E-Klasse

© dpa

Die ganze Familie vereint: Den preislichen Start für die aufgefrischte E-Klasse markiert die Limousine (ganz links), die ab 47 937 Euro zu haben ist.

Die Preise beginnen bei 47 937 Euro für die Limousine und 50 750 Euro für den T-Modell genannten Kombi. Die geländegängige Kombiversion All-Terrain startet bei 58 725 Euro, das Coupé ist ab 49 979 Euro zu haben. Und das Cabrio steht mit mindestens 55 384 Euro in der Liste, teilt der Hersteller mit.
Alle Modellvarianten bekommen dafür neben einem retuschierten Design mit geänderten Scheinwerfern, umgestalteten Kühlergrills, neuem Heck und sparsameren Motoren vor allem ein modernisiertes Interieur. Zu diesem gehören ein großer Touchscreen, das weiterentwickelte Bediensystem MBUX samt Dialog-Sprachsteuerung sowie eine neue Generation von Lenkrädern.
Neue und alte Motoren
Für die E-Klasse gibt es künftig sieben Plug-in-Hybride. Für sie kombiniert Mercedes Heck- oder Allradantrieb mit E-Motoren und Pufferbatterie - und das sowohl in Limousine und Kombi als auch für Benziner und Diesel. Sie erlauben bis zu 59 Kilometer rein elektrische Fahrt und drücken den Verbrauch auf bestenfalls 1,4 Liter Diesel. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 38 g/km.
Außerdem geben in der Baureihe auch zwei ganz neue Benziner ihren Einstand, die beide mit einem integrierten Startergenerator mit 15 kW Boostleistung und 48-Volt-Technik ausgestattet sind: Ein 2,0 Liter großer Vierzylinder mit 200 kW/272 PS sowie ein Sechszylinder, der aus drei Litern Hubraum 270 kW/367 PS schöpft. Insgesamt plant Mercedes Benziner von 115 kW156 PS bis 270 kW/367 PS und Diesel, die eine Bandbreite von 118 kW/160 PS bis 243 kW/331 PS abdecken.
AMG und Assistenz
Und da sind die AMG-Versionen noch nicht dabei. Der Werkstuner bringt zur Markteinführung einen neuen E 53 mit einem drei Liter großen Sechszylinder, der von sich aus 320 kW/435 PS leistet und von einem 16-kW-Booster unterstützt wird. Außerdem gibt es den E63 S mit V8-Motor und 450 kW/612 PS.
Verbessert worden sind auch die Assistenzsysteme: Sie sollen in engeren Lücken schneller einparken und zum Beispiel die Geschwindigkeit des Abstandstempomaten weiter vorausschauend dem Verkehrsfluss anpassen können.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. August 2020 10:23 Uhr