Grüne Prüfplakette läuft Ende 2018 ab

Grüne Prüfplakette läuft Ende 2018 ab

Wann muss das Auto zur Hauptuntersuchung? Das erkennen Fahrer an der Farbe und Drehung der Prüfplakette. Wer eine grüne Plakette hat, sollte demnächst aktiv werden.

Grüne Prüfplakette

© dpa

Die schwarze Markierung der HU-Plakette zeigt wie ein Stundenzeiger eines Zifferblatts den fälligen Monat des Prüftermins an - hier auf der «10-Uhr»-Position der Oktober.

Mit dem Jahreswechsel ändert sich auch die Farbe der Prüfplakette. Diese wird für Pkw, Motorräder und leichte Anhänger bei der Hauptuntersuchung vergeben.

Grüne Plakette wird ungültig

Wer auf dem Nummernschild noch eine grüne Plakette kleben hat, sollte also allmählich aktiv werden. Darauf weist der Tüv Nord hin. Denn diese verliert spätestens am 31. Dezember 2018 ihre Gültigkeit. Autos und Motorräder mit orangefarbenen Plaketten haben im Jahr 2019 ihren nächsten Untersuchungstermin.

Plakette richtig lesen

Insgesamt gibt es sechs Plakettenfarben, die sich in der Reihenfolge Rosa, Grün, Orange, Blau, Gelb und Braun immer wiederholen. Das Fälligkeitsjahr ist also an der Farbe für Kontrolleure leicht zu erkennen. Es ist auch in die Mitte der Plakette gedruckt. Rundherum sind die Monate entgegen dem Uhrzeigersinn angebracht. Der Fälligkeitsmonat ist ebenfalls schnell ablesbar: Die Plakette wird stets so angebracht, dass er sich oben in der Mitte befindet.

Markierungen zeigen Monat an

Schwarze Markierungen um die «12» herum weisen mit der jeweiligen Drehung der Plakette zusätzlich auf den Monat der Fälligkeit hin - ähnlich wie der Stundenzeiger einer Uhr. Ist der Termin im Dezember, steht die Markierung damit auf der «12-Uhr»-Position. Einen Termin im Oktober markiert der Balken auf «10-Uhr».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 3. Dezember 2018 10:35 Uhr