Parkraumbewirtschaftung in Berlin wird ausgeweitet

Parkraumbewirtschaftung in Berlin wird ausgeweitet

Autofahrer in der Hauptstadt werden künftig an mehr Stellen für ihren Parkplatz zur Kasse gebeten. Drei Bezirke kündigten entsprechende Schritte an.

Ein Parkschild für das Parken mit Parkschein

© dpa

Ein Parkschild für das Parken mit Parkschein (Archiv)

Mindestens drei Bezirke planen eine Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung, wie die Senatsverkehrsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage des Grünen-Abgeordneten Harald Moritz mitteilte. Demnach wollen Tempelhof-Schöneberg, Mitte und Neukölln neue gebührenpflichtige Parkzonen einrichten - teils noch in diesem Jahr, teils in den kommenden Jahren. Aktuell gibt es in Berlin laut Verkehrsverwaltung 42 Parkzonen im öffentlichen Straßenraum mit 104.000 bewirtschafteten Plätzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 30. Mai 2018 14:11 Uhr