BMW-Studie in Peking gibt Ausblick auf elektrischen X3

BMW-Studie in Peking gibt Ausblick auf elektrischen X3

Nach dem Dieselskandal sind vor allem elektrische Alternativen gefragt. Auch der Münchner Autobauer BMW folgt dem Trend und präsentiert auf der Peking Motor Show eine Studie für den ersten vollelektrischen BMW.

Elektrischer BMW X3

© dpa

Will BMW innerhalb der nächsten zwei Jahre in Serie bringen: Den elektrischen Geländewagen iX3. Foto: BMW

Peking (dpa/tmn) - Als Vorboten des ersten rein elektrischen BMW in den Volumenbaureihen zeigt der Münchner Hersteller auf der Peking Motor Show (29. April bis 4. Mai) jetzt den iX3.
Der Geländewagen mit Akkuantrieb soll nach offiziellen Angaben in den nächsten zwei Jahren in Serie gehen und dann in China für die ganze Welt gebaut werden. In Fahrt bringt den an seiner markant umgestalteten Niere zu erkennende iX3 die fünfte Generation des BMW Elektroantriebs, die noch kompakter und leistungsstärker sein und sich für andere Baureihen besser skalieren lassen soll.
Im Messeauto für Peking bringt der E-Motor 200 kW/272 PS an alle vier Räder und fährt mit einer 70 kWh großen Batterie im WLTP-Zyklus über 400 Kilometer weit, stellt BMW in Aussicht. Weil BMW einen 150 kW-Lader einbaut, ist der iX3 im besten Fall binnen 30 Minuten wieder aufgeladen, so der Hersteller weiter.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. April 2018 10:40 Uhr