Kfz-Versicherung: Rabatte genau prüfen

Kfz-Versicherung: Rabatte genau prüfen

Billige Kfz-Tarife können ganz schön teuer werden, denn manche Rabatt-Angebote sind an schwer erfüllbare Auflagen geknüpft.

Sparen bei der Kfz-Versicherung

© dpa

Wer die Kfz-Versicherung wechseln will, möchte dabei meist auch gern Geld sparen. Doch wer ein Rabatt-Angebot unterschreibt, sollte sorgfältig prüfen, ob er die Bedingungen auch erfüllen kann. Ein Wechsel der Kfz-Haftpflicht ist in der Regel problemlos möglich, weil Versicherer jeden Kunden aufnehmen müssen.

Kilometerzahl pro Jahr beachten

Stellt sich etwa nach einem Unfall heraus, dass der Fahrer deutlich mehr Kilometer zurückgelegt hat als vereinbart, droht ihm eine Strafe des Versicherungsunternehmens bis zur doppelten Höhe der Normalprämie.

Deckungssumme bei der Haftpflicht

Weiter raten Verbraucherschützer bei der Haftpflicht grundsätzlich zu einer hohen Deckungssumme von möglichst 100 Millionen Euro. Vor dem Wechsel der Kasko-Versicherung dagegen sollte der Kunde klären, ob die Gesellschaft in seinem konkreten Fall Kasko-Schutz gewährt. Autofahrer mit hohem Risiko muss die Versicherung beispielsweise nicht aufnehmen.

Rückstufung nach Unfall?

Beim Tarifwechsel sollten Kunde außerdem überprüfen, ob sie im Schadensfall zurückgestuft werden: Die Experten warnen vor Klauseln, die den Versicherten nach einem Unfall eine Stufe schlechter stellen. Möglicherweise bezahlen Versicherte nach der Rückstufung so viel, dass es günstiger gewesen wäre, von vornherein eine höhere Versicherungsprämie zu wählen.

Kündigungsrecht bei Beitragerhöhung

Die anstehende Kündigungsfrist muss übrigens nicht einhalten, wer von einer Beitragserhöhung betroffen ist. Innerhalb von vier Wochen nach der Benachrichtigung dürfen solche Versicherte ihren Vertrag kündigen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. März 2017 16:31 Uhr

Kfz-Versicherung