BMW: Neue Modelle 2010

BMW: Neue Modelle 2010

Die Bayern wollen's wissen: 2010 startet BMW mit Neuheiten, die verschiedener nicht sein könnten: Angefangen vom gewöhnungsbedürftigen Crossover-Design des GT, über das angeblich grüne Hybridmodell X6 bis hin zur traditionellen und mit Spannung erwarteten 5er Limousine spaltet BMW die Gemüter. Doch gerade die starke Polarisierung unter den Fanlagern macht dieses BMW-Jahr zu einem der aufregendsten.

  • Elektrischer BMW 1er© dpa
    Reif für den Flottentest: BMW hat den 1er unter Strom gesetzt. Nach der Premiere in Genf soll eine Kleinserie auf die Straße kommen.
  • 1er-Coupé© dpa
    Günstigster Kraftprotz im M-Universum: Als neues Einstiegsmodell wird der BMW-Werkstuner M das aufgemotzte 1er-Coupé zu Preisen ab 50.500 Euro anbieten.
  • BMW 6er Cabrio© dpa
    Schnittig kommt er um die Kurve gefahren: Der neue 6er BMW ist ein Luxusliner mit athletischen Zügen.
  • BMW 6er Cabrio© dpa
    Ein teures Vergnügen: Das BMW-Cabrio kostet mindestens 83 300 Euro.
  • BMW 6er Cabrio© dpa
    Ein Knopfdruck genügt: Das Stoffverdeck faltet sich innerhalb von 19 Sekunden automatisch in den Kofferraum.
  • BMW 6er Cabrio© dpa
    Rendezvous for Two: Eigentlich ist das Cabrio ein 2+2-Sitzer, aber richtig bequem ist es auf der Rückbank nicht.
  • BMW 6er Cabrio© dpa
    Aggressiver Sportwagen oder gelassener Cruiser: Der neue 6er kann beides.
  • Die BMW-Studie© dpa
    Leuchtende Farbleisten demonstrieren den Informationsfluss in einer neuen BMW-Studie.
  • BMW X1 xDrive28i© dpa
    Stärker und sparsamer: Den neuen Vierzylinder-Turbobenziner mit Direkteinspritzung soll es ab März geben.
  • 1er BMW© dpa
    Facelift für den Kleinsten: BMW frischt den 1er auf. Neu gestaltet ist vor allem die Frontschürze, die für bessere Windschlüpfrigkeit sorgen soll.
  • 1er M Coupé© dpa
    Ab Mai 2011 soll das 340 PS starke BMW 1er M Coupé bei den Händlern stehen.
  • Jenseits der Serie: Beflügelt oder tiefgelegt© dpa
    Beflügelte Optik: Mit seziellen Beschlägen lassen sich die Türen des BMW M3 nach oben öffnen - LSD-Doors verlangt dafür mindestens 799 Euro.
  • BMW X3© dpa
    Die Entwickler haben den neuen X3 aufpoliert. Der Fahrkomfort hat sich verbessert, der Verbrauch ist nun geringer.
  • Weitere Motoren für X3© dpa
    In den Startlöchern: Vom 20. November an ist der BMW X3 als 3,0-Liter-Diesel und mit einem gleich großen Benziner erhältlich. Zwei weitere Motoren folgen 2011.
  • Coupé-Studie für BMW 6er© dpa
    Ein Ausblick auf die Serie des kommenden 6er: Die BMW-Studie «Concept Series Coupé», die die Münchner auf dem Autosalon in Paris zeigen werden.
  • BMW 535i© dpa
    Schnörkellos schön: Dafür sorgen die flache, leicht nach vorn gestellte Niere unter der konturierten Haube, die athletische Flanke und der stimmige Abschluss.
  • BMW 535i© dpa
    Fast so viel Platz wie im großen 7er: Dank des großen Radstands sitzen die Fahrgäste auf der Rückbank des neuen 5er BMW sehr bequem.
  • BMW 535i© dpa
    Traditionsbewusste BMW-Fahrer können aufatmen: Nach den optischen Provokationen durch die GT- und X6-Modelle sieht der neue 5er wieder aus wie ein BMW.
  • BMW 535i© dpa
    Ob Einparkassistent, Spurwechselassistent oder automatische Abstandskontrolle: Viele Helfer erhöhen auf Knopfdruck die Sicherheit - und den Komfort.
  • BMW 535i© dpa
    Das Fahrverhalten passt zum sportlichen Design. Auf Landstraßen und in Kurven ist der neue 5er BMW so handlich wie ein 3er.
  • BMW 535i© dpa
    Sicher verstaut: In der Mittelkonsole passt nicht nur das Diensthandy geschmeidig in den dafür vorgesehenen Platz.
  • BMW 535i© dpa
    An die «Berufsfahrer» wird auch gedacht: Komfort ist im 5er ein großes Thema, so dass sich die linke Spur auf der Autobahn im Gleitmodus befahren lässt.
  • BMW 535i© dpa
    Parken war nie einfacher: Die neu eingebaute «Surround View» zeigt den 5er beim Parken aus der Vogelperspektive. Ein Parkassistent übernimmt beim Rangieren das Lenken.
  • BMW X6 ActiveHybrid© dpa
    Eine Revolution unter den Hybridfahrzeugen findet man bei dem BMW X6 nicht. Auch wenn der Verbrauch sinkt - sparsam ist der Schluckspecht mit einem Normverbrauch von knapp zehn Litern noch lange nicht.
  • BMW X6 ActiveHybrid© dpa
    Grüner Fahren in der Stadt: Bis Tempo 60 fährt der neue BMW mit Strom statt mit Sprit.
  • BMW X6 ActiveHybrid© dpa
    Neues Modell, alte Technik: Während BMW wie bei allen kommenden Modellen auf die leichteren und leistungsfähigeren Lithium-Ionen-Akkus setzt, lagern unter dem Kofferraumboden des X6 noch alte Nickel-Metall-Hybrid-Akkus.
  • BMW X6 ActiveHybrid© dpa
    Freuen dürfen sich Fahrer über eine exorbitante Ausstattung vom Nappaleder bis zum Panorama-Dach sowie ein markantes Design mit speziellen Aerodynamik-Felgen und einer eindrucksvollen Hutze auf der Haube.
  • BMW X6 ActiveHybrid© dpa
    Obwohl der ohnehin schon schwere X6 mit dem Hybridpaket noch einmal stattliche 400 Kilo zulegt und jetzt auf 2,5 Tonnen kommt, ist er deshalb ein überraschend leichtfüßiger Sprinter - und katapultiert das motorische Dreigespann den X6 binnen 5,6 Sekunden auf Tempo 100.
  • BMW X6 ActiveHybrid© dpa
    Der derzeit stärkste Hybrid: Möglich macht das die Kombination von gleich zwei im Automatikgetriebe integrierten Elektromotoren mit einem V8-Benziner, der schon alleine auf 300 kW/407 PS kommt und 600 Nm auf die Straße bringt. Im Team steigt die Leistung auf 357 kW/485 PS, während das maximale Drehmoment auf 780 Nm klettert.
  • BMW X6 ActiveHybrid© dpa
    Die Zeitplanung muss man den Bayern ankreiden: Entwickelt wurden die elektrischen Komponenten und das Getriebe gemeinsam mit General Motors und Mercedes. Aber während man das Paket bei den Amerikanern bereits seit fast zwei Jahren kaufen kann, gibt es den X6 erst im April 2010.
  • BMW 5er GT© dpa
    Wilder Mix: Der Sonderling im Smoking gilt den Bayern als Destillat aus dem Komfort einer Luxuslimousine, der Variabilität eines Kombis und der erhabenen Sitzposition eines Geländewagens und soll eine völlig neue Fahrzeuggattung begründen.
  • BMW 5er GT© dpa
    Passagiere werden diesen fünf Meter langen und 1,90 Meter breiten 5er schätzen lernen. Bei 3,07 Metern Radstand räkeln sie sich in bequemen Einzelsesseln, genießen mehr Beinfreiheit als im Erste-Klasse-Abteil und haben so viel Kopffreiheit, dass es sogar für einen Hut reichen würde.
  • BMW 5er GT© dpa
    Obwohl der GT rund 300 Kilogramm schwerer ist als ein normaler Kombi und so fast zwei Tonnen auf die Waage bringt, hat der drei Liter große Sechszylinder mit maximal 400 Nm überraschend leichtes Spiel: Nur 6,3 Sekunden vergehen bis Tempo 100, und selbst das Limit von 250 km/h ist kein Problem. Noch überraschender sind aber der Verbrauch von 8,9 Litern.
  • BMW 5er GT© dpa
    Bei der Technik stand der 7er Pate: Von ihm übernehmen die Bayern nicht nur die Instrumente, das Infotainment und die Assistenzsysteme, sondern auch die serienmäßige Luftfederung an der Hinterachse oder die Option auf eine Aktivlenkung mit Steuereingriff im Heck.
  • BMW 5er GT© dpa
    Der 5er GT ist ein Gleiter für die weite Reise - dazu passen das komfortable Fahrwerk, die Luftfederung mit Niveauregulierung an der Hinterachse und die gute Schalldämmung.
  • BMW 5er GT© dpa
    Viel Stauraum: Zwar muss man das Gepäck über eine hohe Ladekante wuchten, doch kann man danach variabel stauen. Je nach Bestuhlung schluckt der Luxuslaster zwischen 440 und 1700 Litern.
  • BMW 5er GT© dpa
    An Form und Format des 5er GT muss man sich erst gewöhnen. Und der Preis ist in diesen Zeiten auch für Besserverdiener eine Prüfung (mindestens 55.200 Euro). Doch bietet der GT neben ausgezeichneten Fahrleistungen und überraschend sparsamen Motoren tatsächlich eine Reihe neuer Möglichkeiten.
  • BMW Mini Countryman© dpa
    Mini markant: Bei dem neue Countryman sorgen farblich abgesetzte Radläufe und weitere Details für ein robustes Aussehen. Und nicht nur das. Erstmalig zeigt sich der Kult-Flitzer als Allradler - und Viertürer.
  • BMW Z4 35is© dpa
    Kraftpaket aus Bayern: Das kommende Z4-Topmodell Z4 35is leistet 250 kW/340 PS. Neben der enormen Leistung zieht auch das schneidige Design neidische Blicke auf sich.
  • BMW 3er Coupé und Cabrio© dpa
    Aufgefrischt in die nächste Runde: Im Zuge der Modellpflege hat BMW dem 3er Coupé und 3er Cabrio eine veränderte Frontpartie verpasst und mit neuen Motoren ausgestattet.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • BMW C 400 GT© dpa
    Roller-Neuheiten 2019
  • McLaren 720S Spider© dpa
    McLaren 720S Spider
  • FTR 1200© dpa
    Motorradneuheiten 2019
  • Audi Q3© dpa
    Audi Q3
  • BMW Z4 M40i© dpa
    BMW Z4
  • 1. Windschutzscheibe mit heißem Wasser abtauen© dpa
    Autofahren im Winter: Die 10 größten Fehler